BR Fernsehen - Querbeet

Ein Schulgarten in Neuburg Hortus Cartesianus

Es waren einmal… fünf Schüler und eine Lehrerin. Ihr Ziel: Ein eigener Schulgarten. Dafür schaufeln sie in ihrer Freizeit Erde, errichten Zäune und bepflanzen Beete. Und stecken andere mit ihrer Gartenleidenschaft an.

Stand: 03.09.2018

Wahlfach Schulgarten

Drei Jahre liegt der erste Spatenstich für den Schulgarten zurück, heute gibt es auf dem Gelände des Descartes-Gymnasium in Neuburg an der Donau einen Bauerngarten, einen Kräutergarten, ein Insektenbiotop, eine kleine Weinplantage und vieles mehr. Und es gibt das Wahlfach Schulgarten! So haben alle Kinder des Gymnasiums die Möglichkeit in die Gärten rein zu schnuppern. Einmal pro Woche treffen sich die Schüler mit Lehrerin Silvia Maria Sander im Grünen Klassenzimmer. Trockene Theorie gibt es dann nicht, denn wer das Wahlfach Schulgarten belegt, lernt alle Aspekte des Gärtnerns kennen. An Aktionstagen sind auch Projekt-Seminar-Schüler der Oberstufe mit von der Partie, darunter auch die fünf Gründungmitglieder des Hortus C, des Hortus Cartensianus. Im Grünen Klassenzimmer erfolgt die Einteilung in kleine Gruppen, diese bestehen immer aus jüngeren und älteren Schülern.

Kräuter zum Naschen

Vom schattigen Grünen Klassenzimmer, geht es für zwei Gruppen direkt in den vollsonnig gelegenen Kräutergarten. Er ist traditionell gestaltet, mit Wegekreuz und formaler Beetstruktur. Die Lage hingegen ist modern, der Garten liegt auf dem Dach der Turnhalle. Nur 50 Zentimeter dick ist die Substratschicht hier. Für die meisten Kräuter kein Problem, wachsen viele von ihnen doch am Naturstandort auf kargen Felsen, in Steppen oder an Klippen. 50 verschiedene Kräuter haben die Gymnasiasten ausgewählt und gepflanzt, stellen seither aus Blättern und Blüten Badesalz, Kräuteressig und Tinkturen her. Beim Schneiden, Aufbinden und Ernten können die Schüler die Gewächse mit allen Sinnen erleben. Wer einmal an einem vollsonnigen Platz Rosmarin geerntet hat, kann sich noch lange an den aromatischen Duft erinnern. Diesmal sind einige der geernteten Kräuter für die Pause bestimmt. Frischen Kräuterquark mit Schnittlauch, Thymian, Rosmarin, Kerbel und Petersilie soll es geben. Auf den Tisch kommt, was in Garten und Natur gerade reift. Viele Kinder, die Zuhause Gemüse kaum angeschaut haben, schwärmen plötzlich von knackigem Kohlrabi, sonnenwarmen Tomaten, erfrischender Holunderlimonade oder aromatischen Kräutern. Das Bewusstsein schärfen für gesunde Ernährung, saisonale Lebensmittel und umweltgerechte Produktion sind Ziele des Schulgartens. Ebenfalls wichtig: Die Gemeinschaft. Gemeinsam ernten, zubereiten, essen – das stärkt das Wir-Gefühl.

Der Bauerngarten

Auf dem Dach der Tiefgarage entstand vor 2 Jahren der Bauerngarten. Heute dient dieser Bereich als Experimentierfläche. Die Schüler bestimmen selbst, was, wann und wie angebaut wird. So stehen in den Beeten Getreidesorten neben Popcornmais und scharfen Chilis. Auch Tomaten, Kohl, Radieschen, Salate und Beeren reifen hier. Nicht alles, was angepflanzt wird, kann auch geerntet werden - Erfolg und Misserfolg liegen hier dicht beieinander, erklären Sebastian und Jeremias, zwei der Gründungsmitglieder des Gartens. Die Schüler stört das nicht, eher im Gegenteil: Misserfolge werden analysiert und besprochen. Gibt es eine Aussicht auf Erfolg, wird im kommenden Jahr einfach noch einmal getestet, ob die Pflanze nicht doch gedeiht.

Auf der Jagd…

…befinden sich einige andere Schüler. Auf dem Gelände des Neuburger Studienseminars erbeuten sie Steine, Äste, Zweige und Laub. Teils muss das gesuchte vom hauseigenen Kompost geholt werden. Das Material ist für den neuesten Bereich des Schulgartens bestimmt: Das Insektenbiotop. Unter der Anleitung zweier weiterer Gründungsmitglieder, von Korbinian und Paul, erweitert eine Gruppe von Siebtklässlern die Anlage. Steine schleppen, nach dicken Ästen und Zweigen suchen und alles kleinschneiden – vor allem die Jüngeren sind mit Feuereifer dabei.
Das Pflegen des Insektenbiotops ist ein willkommener Ausgleich zum täglichen Sitzen im Klassenzimmer. Zudem hilft das Schaffen von Lebensräumen die Artenvielfalt zu erhalten, ist also aktiver Umweltschutz.

Ist das neue Material verbaut, geht es erneut auf die Jagd: Vorsichtig werden Baumscheiben angehoben und Rindenstücke gelöst. Spinne, Ameise, Wanze, Tausendfüssler – jedes Tier ist faszinierend – finden zumindest die Jungs des Schulgarten-Teams.
Der Schulgarten des Neuburger Descartes Gymnasium lädt ein zum Erforschen, Staunen und Genießen. Das ganzheitliche Lernen mit ‚Kopf, Herz und Hand‘ fördert auch soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit.

Kontakt:

Descartes-Gymnasium
Frauenplatz B88
86633 Neuburg an der Donau

Telefon: 08431 67860
Telefax: 08431 4222