BR Fernsehen - Querbeet

Tipps von Sabrina Kräuter im Querbeet-Garten

Sommerzeit ist Kräuterzeit. Daher dreht sich heute im Querbeet-Garten alles um Melisse, Zitronenverbene und Co. Sabrina zeigt, wie sich Kräuter vermehren lassen und wie man daraus eine würzige Marinade herstellt.

Von: Tobias Bode

Stand: 09.07.2019

Kräuter im Querbeet-Garten: Blüten sammeln | Bild: BR

Zitronenmelisse schneiden

Los geht´s aber erstmal mit dem Rückschnitt der Zitronenmelisse. Denn die hat mittlerweile fast das ganze Hochbeet überwachsen, so dass die anderen Kräuter nahezu begraben werden. Zudem hat die Zitronenmelisse die Eigenschaft, sich zu versamen. Im letzten Jahr ist sie sogar in den Fugen der Pflasterfläche aufgetaucht. Um den Ausbreitungsdrang einzudämmen, schneidet Sabrina die Pflanze bis auf 10 cm zurück. Das macht der Melisse nichts aus, sie treibt nach dem Schnitt schnell wieder aus. Und die anderen Kräuter bekommen wieder ausreichend Platz und Licht.

Zitronenverbene vermehren

Weiter geht es mit der Ernte – für den Nachwuchs. Und zwar von der Zitronenverbene (Aloysia citrodora). So ist Sabrina vorgegangen:

- Kopf- oder Teilstecklinge schneiden, etwa 10 cm lang mit zwei Blattknoten
- die unteren Blätter entfernen, damit nichts fault
- Stecklinge in nährstoffarmes Substrat setzen, alternativ Gartenboden mit Sand mischen
- 2 Stecklinge pro Topf, so entstehen kräftige Einzelpflanzen
- angießen und im Freien an einen hellen Platz ohne direkte Sonne stellen
- nach 4 bis 5 Wochen sind die ersten Triebe zu sehen, dann die Pflanzen zur Gewöhnung immer mal wieder in die Sonne stellen
- im Garten brauchen die Kräuter einen sonnigen Platz und mageren Boden
- funktioniert auch beispielsweise mit Salbei oder Bergbohnenkraut

Marinade mit Kräutern

Zum Schluss sammelt Sabrina essbare Blüten im Querbeet-Garten, die in der Kräutermarinade für Grillgemüse landen sollen. Unter anderem die Blüten von Schnittknoblauch, Kornblume, Indianernessel und Kapuzinerkresse.

- 250-300 ml Olivenöl
- 4 Knoblauchzehen
- 2 kleine Chili
- Salz und Pfeffer
- je etwa eine gute Handvoll Kräuter, in unserem Fall: Oregano, Thymian, Blätter des Schnittknoblauchs

Die Kräuter waschen und kleinhacken und zusammen mit den anderen zerkleinerten Zutaten in Olivenöl geben und alles gut verrühren. Die Marinade auf das Gemüse geben, in unserem Fall Zucchini und Tomaten und einige Stunden einwirken lassen. Dann das marinierte Gemüse mit einer Schale auf den Grill geben und anschließend genießen.