BR Fernsehen - Querbeet

Fingerhut, Rosen und Co. Landhausgarten Bunzmann in Oberfranken

4.400 m² Fläche und 30 Jahre Umgestaltungsarbeit. Das ist der Garten von Helge Bunzmann im oberfränkischen Berg nahe Hof. Über die Jahre gestaltete die ehemalige Landwirtin das Gelände um einen alten Vierseithof so um, dass viele unterschiedliche Gartenzimmer entstanden.

Von: Julia Schade

Stand: 21.08.2020 | Archiv

Das Gerüst des Gartens bilden alte Obstbäume. Einen davon, eine abgestorbene Kirsche hat mittlerweile eine Kletterrose eingenommen. Die einzelnen Zimmer sind durch Sträucher und Hecken gerahmt und so gestaltet, dass immer etwas blüht oder für spannende Strukturen sorgt. Nachhaltigkeit spielt bei der Umgestaltung eine große Rolle. Alle im Garten verbauten Steine stammen von den umliegenden Feldern oder von Umbaumaßnahmen am Hof.

Tägliche Pflege in den Beeten

Jeden Tag verbringt Helge Bunzmann mehrere Stunden in ihrem Garten. Immer mit dabei: Schere und Schubkarre. Denn vor allem jetzt im Sommer schneidet sie verblühtes zurück und schafft so Raum für neue Blüten. Die meisten Stauden und Beetblumen im Garten von Helge Bunzmann sind remontierend, das heißt, sie bilden nach einem Rückschnitt neue Blüten. Viele davon, wie der Fingerhut, versamen sich zudem noch stark. Also hat die Gärtnerin gleich zwei gute Gründe für den regelmäßigen Pflegegang. Den rosa Fingerhut schneidet sie, bevor seine Samen reif sind. Von ihm gibt es im Garten schon genug. Die weißen Fingerhüte dürfen ausreifen. Sie will Helge Bunzmann aussäen und weitervermehren. Auch bei einem Großteil der 100 verschiedenen Rosen im Garten entfernt sie regelmäßig Verblühtes.

Gesunder Buchs

Zweimal im Jahr schneidet die Gärtnerin ihre Buchshecke zurück. Einmal im Sommer, um sie in Form zu halten und einmal Ende August/Anfang September, damit sie nicht zu breit wird und den Weg überwuchert. Dann wird die Hecke deutlich stärker geschnitten als im Sommer. Die Grenze, die sie nicht überwachsen darf, ist die Beeteinfassung, ein Einzeiler aus Granit. Probleme mit Phytophtora oder Buchsbaumzünsler gibt es in diesem Garten keine. Helge Bunzmann hat alle Buchsbäume wie die meisten anderen Pflanzen auch aus Stecklingen gezogen oder anderweitig selbst vermehrt und immer darauf geachtet, dass kein „fremder“ Buchs in den Garten kommt. Eine Strategie, die sich auszuzahlen scheint.

Gartenführungen und Kulisse

Vor ein paar Jahren hat Helge Bunzmann sich von der Bayerischen Gartenakademie zur Gästeführerin ausbilden lassen und gibt seitdem regelmäßig Führungen durch ihren Garten. Und auch als Kulisse für Fotoshootings von Einschulungen oder Hochzeiten kann man den Garten mieten. Heute ist eine Klasse der Montessorischule Berg zu Besuch für eine einstündige Führung. Normalerweise dauern die Führungen zwei Stunden, für die Schüler fasst sich die Gärtnerin aber etwas kürzer. Mit kleinen Anekdoten zur ehemaligen Nutzung des Gartens und Geschichten zum Umbau gibt sie einen lebendigen Einblick in seine Entstehung.

Derzeit finden keine weiteren Gartenführungen statt. In der nächsten Saison will Helge Bunzmann ihren Garten aber wieder öffnen.

Kontakt

Frau Helge Bunzmann
Tiefengrüner Straße 7
95180 Berg
Telefon: 09293 1270