BR Fernsehen - Querbeet

Botanik im Bild Besuch bei der Blumenmalerin

Das Forum Botanische Kunst in Thüngersheim bei Würzburg ist europaweit die einzige Galerie, in der es ausschließlich um Pflanzen und deren künstlerische Interpretation geht. Wir waren dort zu Gast und durften außerdem einer der Künstlerinnen über die Schultern schauen.

Von: Julia Schade

Stand: 22.01.2021

Das Forum Botanische Kunst

Fotografien, Graphiken und Malereien in den verschiedensten Techniken. Von nationalen und internationalen Künstlern. Das ist die Idee, die hinter dieser Galerie steht. Gegründet hat sie die Pflanzenmalerin Sylvia Peter. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie schwierig es für Anhänger der Botanischen Kunst ist, eine Galerie zu finden, die die eigenen Werke ausstellt. Denn Botanische Kunst ist bisweilen leider eine Nische, wenn auch eine weltweite. Um das zu ändern, kam Sylvia Peter auf die Idee, ihre eigene Galerie zu gründen. Dort stellt sie natürlich nicht nur ihre eigenen Werke aus.

Im ersten Stock befindet sich das sogenannte Magazin. Dort gibt es immer wieder wechselnde Werke von den verschiedensten Künstlern. Im Erdgeschoss der Galerie finden immer wieder wechselnde Ausstellungen zu bestimmten Themen statt, die meist von 2-4 verschiedenen Künstlern ausgestattet werden. Als Pflanzenliebhaber kann man sich in diesem Werken völlig verlieren und sieht die Welt der Pflanzen aus vollkommen neuen Perspektiven. Eben durch die Augen eines Künstlers. Doch wie entstehen diese Bilder überhaupt?

Wie die Bilder entstehen

Am Anfang steht die Idee. Manchmal hat Sylvia Peter diese selbst, in anderen Fällen wird sie von den Pflanzen darauf aufmerksam gemacht. Eines ihrer Bilder zeigt zum Beispiel einen straff nach unten wachsenden Brombeerzweig vor sehr düsterem Hintergrund. Dieses Bild hatte die Künstlerin eines Tages vor Augen. Dann machte sie sich auf die Suche nach einem passenden Zweig, der als Vorbild dienen könnte. Vier Wochen später hat sie ihn gefunden. Acht weitere Wochen später war das Bild fertig. Anders war das beim Salbei, den sie gerade malt. Ihn sieht sie jeden Tag von ihrem Atelier aus. An einem Tag allerdings, an einem düsteren Wintermorgen, war er anders als sonst. Er schien in der Dunkelheit des Tages förmlich zu leuchten. Dieser Anblick inspirierte die Künstlerin dazu, ihn in Form eines Aquarells auf Pergament festzuhalten.

So sind es manchmal die Pflanzen, die die Initialzündung für ein Werk geben und manchmal die Gedanken und Bilder aus ihrem Kopf. Ist ein Bild beschlossen, folgen etliche Studien, Skizzen und Fotos. Die erstellt Sylvia Peter am liebsten vor Ort. Gemalt wird dann im Atelier. Da hat sie meist aber auch noch ein Stück der entsprechenden Pflanze, oder wie im Fall des Brombeerzweigs, das gesamte Objekt als „Spickhilfe“ dabei. Sie kann sich die Beschaffenheit der Pflanzen, ihre Blattstrukturen und Formen dann genau ansehen, oft mit der Lupe, und sie ertasten.

Für ein Werk benötigt die Künstlerin mehrere Wochen. Um sich über solch einen langen Zeitraum immer wieder in dieselbe Stimmung versetzen zu können, hört sie beim Malen immer dieselbe Musik, die für sie die Pflanze verkörpert. Im Fall des herrschaftlichen Salbeis ist das ein Stück aus der Italienischen Renaissance.

Kontakt

Forum Botanische Kunst
Obere Hauptstraße 18
97291 Thüngersheim am Main

Telefon 09364 813633
Email: info@botanische-kunst.de