BR Fernsehen - quer


40

quer komplett Sendung und Kommentare vom vom 18.02.2021

Urlaub vom Lockdown: Ist es unmoralisch, jetzt zu verreisen? // Was ist los in Tirschenreuth? // Krustentier-Jagd in der Oberpfalz // Wie der Ausbau der A8 Landwirte verdrängt // Maximilianstraße kämpft um Parkplätze - u. v. m. in dieser quer-Sendung:

Stand: 17.02.2021

Urlaub vom Lockdown: Ist es unmoralisch, jetzt zu verreisen?

Nach dem Corona-Winter sehnen sich viele in Bayern danach, endlich wieder zu verreisen. Doch schon heißt es von Seiten der Mahner: Nicht mal der Oster-Urlaub sei sicher, schließlich droht die dritte Welle! Und trotzdem gibt es auch jetzt Menschen in Bayern, die sehr wohl an die Sehnsuchtsorte reisen: Anderswo sind die Hotels geöffnet, die Einschränkungen weniger streng. Influencer beispielsweise posieren zur Zeit gern am Strand von Dubai. Ist der „Urlaub vom Lockdown“ moralisch vertretbar, oder gibt es Reiseglück heuer nur für die, die sich nicht scheren um Solidarität in der Pandemie?

Dahoam im Risikogebiet - Was ist los in Tirschenreuth?

Wieder ist es Tirschenreuth: Der Landkreis ist zum zweiten Mal bundesweiter Corona-Hotspot, erste Lockerungen sind vorerst ausgeschlossen. Die Tirschenreuther: zermürbt. Viele von ihnen vermuten, dass Berufspendler aus dem benachbarten Tschechien zu den Infektionen beitragen, dort sind die Zahlen noch höher. Seit Montag sind die Grenzen nun dicht, die Berufspendler sollen bis auf wenige Ausnahmen außen vor bleiben. Doch wer sich in Tirschenreuth umhört, erkennt noch andere mögliche Gründe für die Infektionen im Landkreis. Und ahnt: Mit Grenzschließungen allein wird die Gegend den ungeliebten Spitzenplatz auf absehbare Zeit nicht los.

Krustentier-Jagd in der Oberpfalz: High-Noon für den Signalkrebs

Er ist schmackhaft, vielseitig zuzubereiten - aber eine ökologische Katastrophe. Der amerikanische Signalkrebs breitet sich in Bayern aus und vertreibt einheimische bedrohte Krebsarten. Vor allem in Nordbayern kämpfen Fischer und Naturschützer derzeit gegen die rätselhafte Massen-Vermehrung. Und müssen gleichzeitig kreativ werden, wie sie die gefangenen Krebse wieder loswerden. Die Tiere anderswo wieder einzusetzen ist verboten, verkaufen dürfen ihn die Vereine aber auch nicht. Zeit für Oberpfälzer Signalkrebs-Rezepte!

Rasen statt Grasen: Wie der Ausbau der A8 Landwirte verdrängt

Jungbauer Leo Fischbacher aus Rohrdorf hat den Traum, den Hof seines Onkels als Biobetrieb zu bewirtschaften. Kleinteilige Landwirtschaft, ganz im Sinne des Umweltschutzes. Doch jetzt soll der rund 15 Jahre alte Plan zum Ausbau der A8 verwirklicht werden. Dafür würden etliche landwirtschaftliche Flächen verschwinden. Ein umstrittenes Projekt, das die ganze Region spaltet und Landwirte wie Leo Fischbacher, die an den Willen der Politik zum Artenschutz glaubten, desillusioniert zurücklässt.

Kein Platz für Luxusautos? Maximilianstraße kämpft um Parkplätze

Schwere Zeiten für die Besitzer von Edelkarossen! Die rot-grüne Stadtratsmehrheit in München plant, die Parkplätze in der Maximilianstraße schrittweise abzuschaffen. Ausgerechnet hier, wo die vermögende Kundschaft doch so gern ihre Luxusautos präsentiert. Die Inhaber der Edel-Geschäfte geben sich in der Presse fassungslos – das Auto-Spektakel gehöre doch zu München dazu – und fürchten um ihre Kunden: Wenn die nicht mehr standesgemäß vorfahren könnten, würden viele wegbleiben.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Diese und weitere Themen in der quer-Sendung vom 18.02.2021. Kommentieren Sie hier, auf facebook.com/quer, oder bei Twitter mit @BR_quer oder #BR_quer.


40

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Siggi, Montag, 22.Februar 2021, 13:45 Uhr

20. Corona, Ausbreitung und die Mutanten

Die ZDFinfo Doku Killer-Virus zur "Spanischen Grippe" aus Kansas, sagt eigentlich alles über Pandemien aus. Der RKI Chef Wieler sollte vielleicht mal öfter Dokus sehen, denn damals wussten sie schon, dass Mund-Nasen-Schutz sinnvoll ist.

Aber was rede ich da. Jetzt, wo wir "sogenannte" Trainer-Experten mit Pandemie-Spezialwissen haben. Wer möchte noch alles mitquasseln?
Die Krabbelgruppe des FC-Bayern, die von der UEFA fremdbestimmt wird?

Andrè Klook, Sonntag, 21.Februar 2021, 12:40 Uhr

19. Zusatz zum Kommentar Ihrer Sendung Urlaub

Rostock, 21.02.2021
Sehr geehrte Damen und Herren,
Herr Süß fragt sich, warum die afrikanische Mutation auch in Deutschland ist. Ich bin mal hier sehr vorsichtig.
Könnte es eventuell sein, dass auch Migranten aus Afrika die Mutation nach Europa beracht haben? Ist nur eine Vermutung das es über Spanien, Frankreich oder Italien zu uns gelangt ist. Ist aber nur ein Gedanke, bevor es wieder irgendwelche Mails bezüglich dieser Vermutung gibt. Aber wahrscheinlich waren es die vielen Urlauber aus Deutschland die in Südafrika oder Namibia unterwegs sind...
Mit freundlichen Grüßen
Andrè Klook

  • Antwort von Bruno Schillinger-Safob, Mittwoch, 24.Februar, 10:07 Uhr

    Es dürften eher die Urlauber sein, wie ihre "Vermutung". Denn Urlauber sind schneller unetrwegs. Dazu einfach mal die Expotentialrechnung (Schulbeispiel: Schachbrett und verdoppelndes Reiskorn) nutzen. Kommt ein Virusträger durch, trifft die Familie oder ist gar ein Quarantäne Verweigerer "ich spüre doch nichts, also habe ich nichts", dann steckt er auch andere Menschen an. Der Rest ist "Schachbrett"
    Leider ist die Nachverfolgung ein völliges Versagen, dadurch ist zu viel Platz für Konfabulationen.

Andrè Klook, Sonntag, 21.Februar 2021, 12:34 Uhr

18. Ihr Sendebeitrag Urlaub

Rostock, 21.02.2021
Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Frau und ich schauen sehr oft Ihre Sendung. Wir haben ein Kind in der Grundschule und unsere Tochter möchte wie wir auch gerne in das Ausland zwecks Urlaub. Glaubt man wirklich das die Kinder und die meisten Jugendlichen nur innerhalb Deutschlands reisen möchten? Ich bin Baujahr 1973 und kenne den Urlaub in der DDR ohne Ausland. Ist aber nicht schlimm da es ja eigentlich DDR 2.0 jetzt ist. Im März 2020 kamen noch die Flieger aus Asien und alles war nicht so schlimm.(Laut Herrn Spahn, Herrn Wiehler und unserer Kanzlerin ) Auch Masken boten keinen Schutz laut deren Aussagen. Jetzt ist der Richtwert bei 35 und so wird es nicht bleiben. Man denke nur an das CO2 beim Flugreisen und wer mit dem Schiff urlaubt ist laut früheren Sendungen ein...
Wir leben in einer Demokratie wo man alles denken kann, aber bitte nicht sagen. Mit den Impfungen wird es nichts werden und der Sommerurlaub ist gelaufen.
MfG
Andrè Klook

Johann Betz, Samstag, 20.Februar 2021, 10:09 Uhr

17. Trump (nicht) vermisst

Sehr geehrter Herr Süß (und Mitarbeiter:innen und außen),
nachdem ich einige Zeit auf Ihre Sendung verzichtet hatte, habe ich am 18.2.2021 noch einmal eingeschaltet. Ich war angenehm überrascht. Dass Ihnen das Hassobjekt Donald Trump ein bisschen abhanden gekommen ist, hat der Sendung sehr gutgetan. Die einzelnen Beiträge haben für sich gesprochen, auf die lehrerhaften Kommentare wurde verzichtet.
Wenn es dabei bleibt, bleibe ich auch weiterhin gerne Zuschauer Ihrer Sendung.

mit freundlichem Gruß

Johann BEtz

  • Antwort von Bruno Schillinger-Safob, Sonntag, 21.Februar, 12:29 Uhr

    Trauern Sie T. nicht nach. Wir empfehlen zum entwöhnen die neue Homöopathie Version "Mini Trümpchen Laschet" (das Zahlenverdrehen, Konfabulieren, usw. übt er ja bereits - zeigt aber selbst Entzugserscheinungen weil nicht bei jedem Satzzeichen der Tusch kommt).

  • Antwort von Siggi, Montag, 22.Februar, 13:49 Uhr

    Politisch ist Trump verzichtbar.
    Satirisch nicht.
    Er war doch immer so lustig zu uns.

    Aber besser ist es auf diesen Typen zu verzichten.

Michi, Samstag, 20.Februar 2021, 07:31 Uhr

16. Zur A8: So langsam verspielen sich doch die Bauern auch ihre Glaubwürdigkeit!

Ich finde den A8 Ausbau keines Falls sinnvoll. Eher soll der Brenner Nordzulauf anständig gebaut werden, um weniger Lkws zu haben.
Aber wenn ich lese, dass Bauern wegen dem Verlust von Landwirtschaftlicher Fläche dagegen sind, dann kann ich nur noch den Kopfschütteln!
Zuletzt war bei uns in der Zeitung ein Bericht über eine sonnige Wiese (keine ehemalige Kiesgrube!) in einen Solarpark verwandelt werden sollte. Erst als der Gemeinderat das Vorhaben nicht genehmigen wollte, war der Plan vom Tisch.

  • Antwort von Martin, Samstag, 20.Februar, 20:50 Uhr

    Ich verstehe nicht, weshalb Sie nur noch den Kopf schütteln können. Eine Wiese mit Solarzellen drauf kann man immer noch renaturieren. Eine enteignete Fläche für den Straßenbau ist für immer weg, sowohl für den Bauern wie auch für die Natur. Land ist nicht reproduzierbar!
    Die Bauern bekommen eine einmalige Entschädigung, davon holt sich der Staat dann meist noch einen großen Batzen über die Steuer zurück, und dann hat man selbst und alle nachfolgenden Generationen mit weniger Land also einer geringeren Lebensgrundlage klar zu kommen. Nachhaltig ist das nicht.