BR Fernsehen - quer


87

quer komplett Ganze Sendung und Kommentare vom 14.01.2021

Ausgesperrt - Corona entzweit Einheimische und Gäste // Verspieltes Vertrauen - Ärger über Lücken beim Infektionsschutz // Autos außer Kontrolle? Assistenzsysteme in der Kritik // Brauerei-Gasthöfe vor der Pleite // Wasseruhr-Ablesen als Herausforderung - u. v. m. in dieser quer-Sendung:

Stand: 13.01.2021

Ausgesperrt - Corona entzweit Einheimische und Gäste

Es klingt einfach: Bitte auf Ausflüge verzichten, um die Corona-Ansteckungen zu senken. Doch anders als im Frühjahr scheinen sich an den touristischen Hotspots in Bayern wenige daran zu halten. Kein Wunder: Die Leute wollen endlich mal raus. Ausflugsregionen werden regelrecht überrannt, Menschen drängen sich auf Rodelpisten oder beim Schlittschuhlaufen. Schon länger fehlende Infrastruktur-Konzepte werden nun erst recht zum Problem. Gemeinden mit hohen Inzidenzzahlen sperren jetzt Tagestouristen aus. Der pandemiebedingte Ausnahmezustand treibt die Probleme in den Ausflugsregionen, die schon länger ungelöst sind, jetzt auf die Spitze.

Verspieltes Vertrauen - Ärger über Lücken beim Infektionsschutz

Es gerät gerade etwas ins Rutschen: Bisher hat eine große Mehrheit der Bevölkerung den Infektionsschutz mitgetragen. Kritik an den Maßnahmen der Regierung kam vor allem von denen, die den Schutz vor Corona übertrieben fanden. Doch jetzt finden viele Bürger: Regierung und Behörden tun nicht zuviel, sondern zu wenig für den Schutz vor Corona. Warum hat es zum Beispiel so lange gedauert, bis in Bayern auch in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln FFP2-Masken vorgeschrieben wurden? Und warum sind immer noch Milliarden FFP2-Masken im Umlauf, die nicht entsprechend geprüft wurden? Warum sind Gesundheitsämter am Wochenende unbesetzt? Warum nicht mehr Infektionsschutz auch in der Wirtschaft? Drängende Fragen, mit denen die Zustimmung zum Lockdown in Gefahr gerät.

Autos außer Kontrolle? Assistenzsysteme in der Kritik

Die Hoffnungen sind groß: Bald sollen Autos dank künstlicher Intelligenz ganz alleine fahren. Und tatsächlich können Fahrassistenzsysteme schon heute viele Unfälle verhindern, wenn sie etwa bei Sekundenschlaf aufrütteln oder bei Unaufmerksamkeit die Spur halten. Doch verlassen können sich Autofahrer noch lange nicht darauf. In manchen Autos scheinen die Assistenzsysteme einige Macken zu haben, melden deren Fahrer. Die Fahrzeuge lenken Richtung Gegenverkehr oder bremsen ohne Grund auf der Autobahn. Und auch Forscher prognostizieren: Zum autonomen Fahren ist es noch ein langer Weg

Vom Staat übersehen? Brauerei-Gasthöfe vor der Pleite

Sie prägen ganze Regionen in Bayern: Kleine Brauereien, die in eigenen Brauereigasthöfen ihr Bier verkaufen. Doch von der Corona-Hilfe sind sie ausgeschlossen, denn dafür müssten sie achtzig Prozent ihres Umsatzes mit der Gastronomie erwirtschaften. Viele kommen nicht auf diese Quote. Wurden sie vom Gesetzgeber vergessen? Schließlich bekommen auch Bäckereien mit angeschlossenem Café Corona-Hilfe. Und während Großbrauereien oder Großunternehmen wie Schnellrestaurants staatliche Unterstützung bekommen, müssen kleine Brauereien aufgeben.

Ordnung muss sein - Wasseruhr-Ablesen als Herausforderung

Die Straßenerneuerung in der oberbayerischen Gemeinde Haag ist zur vollen Zufriedenheit der Behörden durchgeführt, nach allen Regeln deutscher Ingenieurskunst. Der einzige Haken: Grundstückseigentümer Charlie Bauer kann den Wasserverbrauch nur noch in einer komplizierten Prozedur herausfinden. Denn sein Wasserzähler wurde vom Heizungsraum in einen Schacht an der Grundstücksgrenze verlegt. Nun muss er mit speziellem Werkzeug den Wasserzähler aus dem Schacht heben. Ergibt bürokratisch durchaus Sinn, ist aber leider total unpraktisch.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Diese und weitere Themen in der quer-Sendung vom 14.01.2021. Kommentieren Sie hier, auf facebook.com/quer, oder bei Twitter mit @BR_quer oder #BR_quer.


87

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Bruno Schillinger-Safob, Montag, 18.Januar 2021, 15:17 Uhr

34. Assistenzsysteme - quer war schneller - Spiegel kam nun hinterher

Irgendwie komisch, man ist zwar noch im Barzahlungsbereich, kann aber in der 30er Zone wegen überschreiten der Höchstgeschwindigkeit um mehr wie 50% schlimmere Folgen bekommen.
Dazu die Frage nach der Tachoqualität - denn bei ungeeicht sind 20% in der Anzeige mehr möglich, bei geeicht 10% - das sind dann die Personen die mit genau 60 (Tachonadel) vor einem herschleichen, obwohl sie in Wirklichkeit noch langsamer sind.

Fragwürdiges Feature bei BMW Wenn der Fahrassistent 15 km/h zu viel anbietet
Ein Assistenzsystem von BMW ermuntert Fahrer, Tempolimits deutlich zu überschreiten – auch in 30er-Zonen. Der Hersteller sieht darin kein Problem, die Technik erhöhe gar die Sicherheit.
Link für Redaktion - Rest auf Spiegel Webseite selbst schauen

Franz J. Herrmann, Sonntag, 17.Januar 2021, 19:10 Uhr

33. Nochmals Corona

Süße Redaktion,

noch eine Anmerkung zu den
Corona-Verhältnissen im Freistaat,
beziehungsweise in der Landeshauptstadt,
Mein Partner arbeitet als Pfleger an
der Universitätsklinik Rechts der Isar
und weiß zu berichten, dass seit
einer Woche die Großkantine dort
wegen Corona kein Essen mehr
zubereitet und ausliefert. Stattdessen
werden die Patienten jetzt mit
einem Lieferservice-Essen abgespeist,
das vollkommen unappetitlich sein
muss... Tja, schon vor Jahren sprach
er davon, dass dort Zustände herrschten,
die sich mit Albert Schweizers Lambarene
durchaus messen können...
Herzlich
F.J.H.

Franz J. Hermann, Sonntag, 17.Januar 2021, 17:24 Uhr

32. Corona - Corona

Sehr geehrter Herr Süß,

Ihre letzte Sendung fand ich fabelhaft,
vor allem die Schwarzenegger-Parodie,
die keine war...
Zu Corona drei Fakten:

1. Bei uns im Haus wohnt eine Frau,
Krankenpflegerin Ihres Zeichens,
die mit Nachnamen Corona heißt,
- die Frau ist zu bedauern.

2. Das Pflegepersonal am Klinikum
Rechts der Isar muss für die FFP-Masken,
die zu tragen in Krankenhäusern
sowieso Pflicht, für fünf Stück, die es
pro Monat erhält, sechs Euro abdrücken,
- soweit zur Unterstützung der Corona-
Helden, die im Grunde einfach allein
gelassen werden.

3. Über 60jährige erhalten ja laut
Bundesregierung pro Monat
drei FFP-Masken gratis. Im
Dezember klappte das noch.
Als ich unlängst bei meiner
Apotheke vorbeischneite und
um die Januarration zu bitten,
hieß es, dass Kunden zukünftig
hierfür Scheine von ihrer Kasse
bräuchten. Auf Nachfrage hin,
hieß es dort, dass die Bundesdruckerei
seit Anfang Januar damit im Verzug sei...
Süße Grüße

Fred, Samstag, 16.Januar 2021, 19:37 Uhr

31. "TRUMP IS GONE"

Das ist was für euch. Good music for Quer!

Der Trump Blues vom Comedy Quartett auf Youtube. Great! Have fun.

Opa Hoppenstedt, Samstag, 16.Januar 2021, 18:17 Uhr

30. Nie war das Zitat so wertvoll wie heute ....

.... Heinz Mägerlein: "Tausende standen an den Hängen und pisten!" Der Opa mit dem Rollator sollte sich erinnern.