BR Fernsehen - quer


63

quer komplett Die Themen der Sendung vom 04.04.

Wie der Plastikmüll ins Blumenbeet kommt // Fridays for Future: Vergiftet der Klimastreik das Schulklima?// Strandbäder sperren Sprungtürme // Streit um Chalets in Bad Reichenhall - u. v. m. in dieser quer-Sendung:

Stand: 03.04.2019

Tatort Biotonne: Wie der Plastikmüll ins Blumenbeet kommt

Es ist Frühling und überall in Bayern werden die Gärten hergerichtet - doch immer öfter mit bösen Überraschungen. Auch Lothar Steiner aus dem Allgäu ist begeisterter Hobbygärtner. Bislang kaufte er seine Bio-Pflanzenerde eigentlich mit gutem Gewissen beim örtlichen Wertstoffhof. Bis er neulich aus drei Beuteln mehr als eine Handvoll Plastikabfälle fischte. Mikroplastik in der Blumenerde, ein Zufall? Anscheinend nicht. Denn eine Studie der Uni Bayreuth zeigt, dass der Biomüll aus Haushalten und Gewerbe eine der Hauptquellen für Plastikrückstände in Komposten ist. Ein Grund: Es landet viel zu viel Plastikabfall in der Biotonne.

Fridays for Future: Vergiftet der Klimastreik das Schulklima?

Die Freitags-Demos bringen immer mehr Schulleiter in die Bredouille. Während die einen ihre Schüler demonstrieren und den Unterricht später nachholen lassen, fahren andere die harte Tour: Sie geben bei unentschuldigtem Fehlen Verweise. Wieder andere greifen in ihrer Verzweiflung sogar zur Androhung von Bußgeldern. Je länger die Demos laufen, umso wichtiger wäre für die Schulen eine klare Linie von oben. Und das Kultusministerium? Minister Piazolo verweist einerseits auf das Gesetz, in dem die Schulpflicht ja klar geregelt ist, betont andererseits aber, dass die Schulleiter einen Ermessensspielraum haben und appelliert an deren pädagogische Kompetenz. Will die Politik vielleicht vermeiden, dass die Klimaproteste durch ein rigoroses Durchgreifen noch gestärkt werden?

Sommer, Sonne, Spaßbremse? Strandbäder sperren Sprungtürme

Eine Rutsche in den See, ein Sprungturm für den „Hecht“ oder eine Badeinsel zum Sonnen – für die Badegäste Attraktionen. Für die Bürgermeister von bayerischen Gemeinden mit Strandbädern aber mittlerweile Anlass zu Sorge: Denn nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes gilt dort eine verschärfte Aufsichtspflicht. Bei Unfällen haften Bürgermeister und Gemeinderat. Um nicht mit einem Bein im Gefängnis zu stehen, müssen sie sich jetzt was einfallen lassen: Entweder mehr Geld in die Hand nehmen für weitere Bademeister, oder aber auf die Spaßbremse treten und Sprungtürme abschaffen. Wieviel Sicherheit muss, wieviel Freiheit darf heute noch sein?

Luxus-Versiegelung? Streit um Chalets in Bad Reichenhall

Ferienwohnungen oder Pensionen sind out - wer es sich leisten kann, urlaubt heutzutage im privaten "Chalet" mit Designerküche und Wellness-Oase. Überall in Bayern entstehen Chalet-Resorts. Auch in Bad Reichenhall ist aktuell wieder eines angedacht. Luxus-Resorts versprechen Alpenromantik mit viel Auslauf - zu saftigen Preisen. In Österreich ist der Boom schon wieder vorbei. Hier beklagt man mittlerweile die Verschandelung der Natur, Flächenversiegelung und leerstehende Zweitwohnungen als Folge des Chalet-Hypes. Machen die Bayern jetzt die gleichen Fehler wie zuvor die Österreicher?  

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Diese und weitere Themen in der quer-Sendung vom 04.04.2019. Kommentieren Sie hier, auf facebook.com/quer, bei G+ oder bei Twitter mit @BR_quer oder #BR_quer.


63

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Anonym, Dienstag, 09.April 2019, 14:57 Uhr

41. Themenvorschlag gesundheitliche Folgen von Infraschall

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Folgenden schicke ich Ihnen einen Link zu einem Bericht vom RKI, in dem das Thema Infraschall und dessen Wirkung behandelt wird. Ich glaube, dass ich selbst seid geraumer Zeit massiv, in unterschiedlicher Weise, von Infraschallwellen, unbekannter Quelle, belästigt werde. Das geht sicher auch anderen Menschen so, und wer weiß welche Wirkung künstlich erzeugter Infraschall auf unsere Umwelt hat. Viele Menschen merken die Wirkung auch nicht, weil Sie es für normale Körperfunktionen halten. Ich bin mir sehr sicher, dass dieses Thema hervorragend in Ihre Sendung passt. So können Sie auch andere Menschen wachrütteln.

https://edoc.rki.de/bitstream/handle/176904/290/22wFEQ7q9U2VE.pdf?sequence=1&isAllowed=y

Mit freundlichen Grüßen
Unbekannt (aus Sachsen-Anhalt)

Pete, Montag, 08.April 2019, 16:56 Uhr

40. Spiegel klagt mal wieder gegen Adblocker

Aussichtslos!

Es ist nicht zu verstehen, dass der Spiegel diesen Weg beschreitet. Dabei ist es doch sehr einfach. Jeder würde mit Sicherheit Anzeigen und Werbung des Spiegel gerne "konsumieren" und seine Unterstützung bekunden, wenn da nicht ein paar dumme Fallstricke wären:

- Werbung und Unterstützung des Angebotes sehr gerne, aber keine Tracker oder verfolgender Cookies bzw. ähnlicher Technologien (Fingerprinting, etc.)
- Keine datenfressende Überfrachtungen mit Werbung
- Bessere Hinweise zur Finanzierung und einer Newbie sicheren Anleitung zur Einrichtung von Ausnahmeregeln (Whitelists) für Spiegel, denn andere aggressive Werbung muss fast zwangsläufig mit Adblockern abgewehrt werden
- Transparenz im Umgang der erhobenen Daten, insbesondere bei Weiterverwendung durch "Drittanbieter"
- Einfacher Widerruf der Verwendung von Werbedaten, wiederum besonders der Drittanbieter

Die meisten würden das Angebot von grossen Medien unter diesen Aspekten gerne annehmen.

Schüler, Montag, 08.April 2019, 11:39 Uhr

39. Wir haben gelernt

Schüler sind wie Lotsen oder Piloten. Wir streiken dann, wenn es am meisten weh tut. Autsch, tu' mir nicht weh!

Andreas Klumpp (Bachelor of Arts), Sonntag, 07.April 2019, 00:19 Uhr

38. Weiter im Kampf für Bewahrung der Schöpfung und soziale Gerechtigkeit

Danke für die Berichterstattung in dieser Sendereihe. Versucht weiter , Verantwortliche zu überzeugen!
In meiner Heimatstadt Stuttgart sind die Probleme ähnlich; mit vielleicht nur anderen Schwerpunkten.
"Chapeau" für Eure und auch unsere mutigen SchülerInnen, sei es beispielsweise gerade in Zusammenhang mit der Stuttgart betreffenden aktuellen Polemik dieser Diesellobbyisten!
Auch wenn ich selbst mit Schwestern und deren Familien in eigenem Haus mit Garten wohne, fühle ich mit denen, die unter Wohnungsnot, Wohnraum- spekulation und Umweltzerstörung leiden.

D. Zwei, Samstag, 06.April 2019, 20:30 Uhr

37. Wo ist das quer, das wir kennen und lieben??

Was hat Herr Söder gegen Herrn Süß in der Hand, dass ihm ein Werbeplatz in Quer eingeräumt wurde???

  • Antwort von VT1ler, Montag, 08.April, 11:35 Uhr

    Der Söder hat die Puppe gegen Süß in der Hand. Ist doch klar. Seit es das Puppenspiel nicht mehr gibt, ist der menschliche Söder präsent und die Puppe an einem geheimen Ort. Wahrscheinlich ist die Söder-Puppe aus einem Platin-Kern. Quasi Gold wert. Oder darin verstecken sich die geheimen CSU-Pläne zur "feindlichen" Übernahme der AfD und Söder weiß das, dass Süß es weiß oder wissen sollte oder könnte.

    Sicher muss der ganze BR zittern. Ein neuer Strauss wart geboren. Nun muss der Sender fürchten, dass nicht genügend erneuerbare Energien zur Verfügung stehen, um den Quer mit "Strahlungsleistung" oder Chemtrails zu versorgen. Übrigens war nicht Neil Armstrong der erste Mensch auf dem Mond.
    Es war Quer mit Christoph Süß. Sozusagen als Auszubildender beim Mann im Mond.

    Brauchen Sie noch mehr "Anregungen"? - Das macht gerade so einen heiden Spaß...