BR Fernsehen - puzzle


3

Slam-Poetry Vom Deutschlehrer zum preisgekrönten Dichter

Nektarios Vlachopoulos ist Deutschlehrer, Dichtkunstperformer und Stand-up-Comedian. Von sich selbst sagt er, er sei 50 Prozent griechisch und 100 Prozent deutsch. Bei Poetry-Slam-Wettbewerben hat er alles gewonnen, was es so zu gewinnen gibt.

Von: Matthias Beckel

Stand: 24.06.2019

Seine Eltern kamen als sogenannte Gastarbeiter nach Deutschland und versuchten bei den Kindern die griechische Kultur aufrecht zu erhalten. Das hat bei ihm nur bedingt funktioniert. Seinen Eltern zuliebe hat er den Lehrerberuf erlernt, denn eigentlich wollte er Schriftsteller werden. So wurde er nach nur einem Jahr Beamtendasein Poet.

"Früher wollte ich unbedingt auch eine Message mit verpacken, das habe ich abgelegt. Mittlerweile will ich unterhalten. Wenn ich dann Haltung zeige, hat das eine ganz andere Kraft."

Nektarios Vlachopoulos

Keine Ethno-Comedy             

In seinem Buch "Niemand weiß, wie man mich schreibt" geht es auch um seine Schulzeit, in der man ihn nur "Der Grieche" nannte und er ein besonders cooler Deutscher sein wollte. Auch später auf der Bühne wollte er alles, außer "Ethno-Comedy" betreiben.

"Früher habe ich versucht, überhaupt nicht über meinen ethnische Ursprung zu sprechen. Aber nur, weil ich jetzt auch darüber spreche, wie meine Kindheit war, heißt das ja nicht, dass ich Ethno-Comedian bin."

Nektarios Vlachopoulos

Ein Wort-Akrobat in der Manege

In seiner neuen Soloshow: "Ein ganz klares Jein!" zeigt er seine typische Mischung zwischen (bewusst!) flachen Witzen und hoher Sprach- und Sprechkultur. Dabei schleudert er seine Wortkaskaden mit aberwitzigem Tempo ins Publikum. Und trifft.

Weiterführende Informationen

Nektarios Vlachopoulos live in Bayern
am 2. Juli 2019 im Vereinsheim in München

Buchtipp:
"Niemand weiß, wie man mich schreibt"
CARLSEN Verlag

Homepage


3