BR Fernsehen - puzzle


4

People Of Colour - P. O. C. Diversität ist die neue Normalität

"People of Colour" ist ein Begriff für Menschen, die nicht weißer Hautfarbe sind. Ein kleiner Unterschied mit großen Auswirkungen.

Von: Matthias Beckel

Stand: 26.03.2019

Schwarz und Deutschsein gilt nicht selten als ein Widerspruch. Da schaltet sich das Kopfkino ein: ein Adoptivkind, ein Flüchtling, vielleicht sogar ein Krimineller? Schwarze Schauspieler spielen unverhältnismäßig oft Kriminelle, Prostituierte oder eben: Afrikaner. Unter dem provokanten Titel "Dauerkolonie Deutscher Film" wurden beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis Projekte vorgestellt, die von Nicht-Weißen Filmschaffenden gerade entwickelt werden. Organisiert haben das Ganze Dela Dalubamanzi und Sophie-Lara Milagro mit ihrer Plattform "Label Noir".

"In der Geschichte der Kolonie war es so: Leute gehen da hin, besetzen das Land, eignen sich alles an und sagen, das ist ihres. Das passiert mehrheitlich auch im deutschsprachigen Film."

Dela Dalubamanzi, Label Noir

Der Anteil an der Bevölkerung

Natürlich gibt es im Fernsehen mal den schwarzen Arzt, die Arbeitsrechtlerin oder die Tatort-Kommissarin-Kollegin, bei denen die Hautfarbe nicht extra erklärt wird. In den letzten Jahrzehnten hat sich einiges verändert, nicht nur in unserem Land, sondern auch im Fernsehen. Aber dennoch nicht genug.

"Es ist immer noch so, dass Nicht-Weiße Deutsche nicht gemäß ihrem Anteil an der Bevölkerung in Film und Fernsehen abgebildet sind."

Lara-Sophie Milagro, Label Noir

Gemeinsam gegen das Klischee

Schauspieler Jerry Kwarteng ist Hamburger und in der Facebook-Gruppe "Schwarze Filmschaffende Community" aktiv. Dort stellen sich SchauspielerInnen vor, man postet relevante Produktionen, teilt Casting-Termine und vernetzt sich.

"Die Figuren, (die von Schwarzen dargestellt werden), kommen immer aus dem Ausland, sprechen kein Deutsch und das muss immer erklärt werden. Die Möglichkeit diese Dinge zu verändern, ist: gemeinsam dagegen angehen, denn alleine kann ich es nicht."

Jerry Kwarteng, Hamburger Schauspieler

Diversität als Normalität

Tyron Rickets ist Ex-Viva-Moderator, Soko-Leipzig-Kommissar, HipHop-Sänger und aktiv bei der Initiative "Brothers Keepers gegen rechte Gewalt". Jetzt ist er auch Produzent. Mit Focus auf P. O. C. Er spielt da gerne auch mal den Bösen, aber er will auch einfach mal eine Liebesgeschichte spielen.

"Ich glaub auch, dass die klassische Fernsehlandschaft mitziehen muss, weil sie merkt, wie stark der Konkurrenzdruck durch Netflix & Co. ist und darum sehe ich die Zukunft eher hoffnungsvoll."

Tyron Rickets, Schauspieler und Sänger


4