BR Fernsehen - puzzle


2

Ein deutscher Liedermacher Laith Al-Deen

Der Mannheimer Sänger Laith Al-Deen hat gerade sein 10. Album veröffentlicht. Zudem steht er seit 20 Jahren auf der Bühne. Zweimal Jubiläum und das mit deutschsprachigem Pop.

Von: Matthias Beckel

Stand: 29.06.2020

Der Vater kam mit einem Stipendium für Maschinenbau aus dem Irak nach Deutschland. Sohn Laith kam in Deutschland zur Welt und schon ging es, wegen der Promotion des Vaters, in die USA. Zurück in Deutschland besuchte Laith in Heidelberg die Schule, machte Abitur, studierte Soziologie, brach ab und wurde: Musiker. 

Kein Tag umsonst

Seiner Muttersprache Deutsch ist er auch in seinem neuen Album treu geblieben. (Die Mutter stammt aus Osnabrück.) Titel des Albums: "Kein Tag umsonst". Damit meint Al-Deen die guten Tage, wie die schlechten Tage.

"Man muss sich immer wieder neu erfinden, wieder von vorn anfangen, sich häuten und die alte Schale abwerfen."

Laith Al-Deen

Die Promotionsmaschine war im März gestartet, zwei Songs vorab veröffentlicht. Dann musste die Tournee samt Album-Release verschoben werden. Al-Deen beschloss das Album dennoch herauszubringen. Für seine Fans, die  vier Jahre auf das Album gewartet hatten.

"Die Plattenfirma wollte den Start des Albums in den Herbst legen, aber ich hatte ja meinen Fans das Album schon angekündigt. Deshalb wollte ich die Veröffentlichung jetzt."

Laith Al-Deen

Ein deutscher Volkssänger

Mit dem Lied "Bilder von Dir", begann im Jahr 2000 die erstaunliche Karriere des Sängers. Es war die deutschsprachige Version eines englischsprachigen Songs. Seitdem wehrt er sich, wenn er in die R&B- und Soul-Schublade gesteckt wird. Schließlich sei er ein Volkssänger aus Deutschland.

"Die deutsche Sprache hat einen großen Wortreichtum. Sie kann sehr hart und schlagkräftig sein. Wenn ich portugiesisch singen müsste, wäre mir das zu weich."

 Laith Al-Deen

Von Frankie-Boy bis zu Umm Kulthum

Al-Deens Vater, dessen Job die Konstruktion von Landmaschinen war, hatte eine Plattensammlung daheim. Platten der ganz Großen. Das ging von Frank Sinatra bis zu Umm Kulthum, DIE weibliche Gesangs-Ikone aus Ägypten.

"Wenn mein Vater zur Musik von Umm Kuthum ein halbes Glas Rotwein trank, fing er an mitzusingen. Und das mit einer sehr schönen Stimme."

Laith Al Deen

So ist das Leben

Die Entscheidung für Al-Deen deutsch zu singen kam spät. Die Stimme von Bruce Dickinson der Gruppe "Iron Maiden" hatte es ihm angetan, Heavy Metal war angesagt. Die Gründung der ersten Band folgte, man coverte Songs, die man bewunderte. Al-Deen, der mit "Heimorgel" angefangen hatte, spielte nun Gitarre. Als Sänger half er bei einer Hip-Hop-Band aus und wurde von einer Plattenfirma entdeckt. Der Rest ist Geschichte. Seine aktuelle Tour, die im September beginnt, trägt den Titel "C'est la vie".

"'C'est la vie' bedeutet: Das Leben so zu nehmen, wie es kommt. Und öfter mal nach Innen zu lächeln."

Laith Al-Deen

Album-Tipp

Laith Al-Deens 10. Album "Kein Tag umsonst" | Bild: earMUSIC

Laith Al-Deen
"Kein Tag umsonst"
Label: earMUSIC

http://www.laith.de


2