BR Fernsehen - puzzle


6

MUZIK Daniel Kahn & The Painted Bird

Jiddisch ist eine 1000 Jahre alte Sprache der europäischen Juden. Einer, der diese Sprache pflegt, ist der Musiker Daniel Kahn. Geboren in Detroit zog er vor 13 Jahren nach Berlin und gründete die Band Daniel Kahn & The Painted Bird.

Stand: 29.01.2018

Er verehrt deutsche Schriftsteller wie Bertold Brecht, Kurt Tucholsky und Musiker wie Hans Eisler. Seine Lieder sind mal ein poetischer Chanson, mal ein punkiger Protestsong. Immer dabei: der Klezmer. Er singt auf Englisch, Deutsch und Jiddisch.

"Jiddisch ist keine sterbende Sprache. Jiddisch ist eine lebendige Sprache in dutzend Ländern dieser Welt und das verschafft mir eine Verbindung zu all diesen Ländern."

Daniel Kahn

Ein Hansdampf in allen Gassen

Kahn arbeitet am Berliner Maxim Gorki Theater als Schauspieler, Musiker, Autor und Komponist. Er hat in den 13 Jahren sein perfektes Deutsch erlernt und übersetzt die von ihm verwandten Liedtexte ins Jiddische.

"Ich wohne nicht im Jiddisch-Land. Ich wohne in Deutschland und bin dauernd unterwegs. Mein Jiddisch ist sehr deutsch. Ein deutsches Jiddisch."

Daniel Kahn

Touren durch die ganze Welt

Daniel Kahns Musik passt in keine Schublade, sein politisches Bewusstsein schwebt in den Balladen und bebt in Balkanmärschen. Er nennt seine Truppe "Radikal jiddisch-punkige Grenzland-Banditen". Wunderbare Musiker an Geige, Klarinette, Bass und Schlagzeug. Kahn selbst spielt Akkordeon, Gitarre und Klavier. Das Wichtigste ist ihm der Inhalt des Textes. Wenn die jiddische Sprache dabei hilft, dann ist für ihn schon eine Menge erreicht.

"Bei unseren Live-Auftritten haben wir Übertitel. Der Witz ist, dass man uns jetzt wortwörtlich missverstehen kann."

Daniel Kahn

Antisemitismus - Neu oder alt?

Viele seiner Texte haben mit dem Holocaust und dem begangenen Unrecht zu tun.
Über einen neu aufkommenden Antisemitismus mag er gar nicht sprechen. Und dass dieser mit den bei uns lebenden Moslems zu tun haben könnte, sieht er nicht so.

"Die Anwesenheit des Islam ist mein größtes Erlebnis. Man hätte es so gern, wenn Antisemitismus etwas Importiertes aus dem Nahen Osten wäre. Das wird nicht hergebracht, das liegt hier im Grundwasser."

Daniel Kahn

Weiterführende Informationen

www.paintedbird.de

Live u. a. am 24.2. in Augsburg, im Mephisto im Rahmen des Brecht-Festivals

 CD Tipp: "The Butcher's Share"

Autor des Filmbeitrags: Matthias Beckel


6