BR Fernsehen - Polizeiruf 110


7

Polizeiruf 110 Er sollte tot

Landausflug mit fatalen Folgen: Tauber fährt nach Erding, um mit seinem früheren Chef Kruppke Billard zu spielen, doch das Verbrechen setzt sich über die ländliche Mai-Idylle hinweg: Waller, ein einsamer alter Mann, wird erwürgt aufgefunden. Tauber und Kruppke einigen sich darauf, zusammenzuarbeiten.

Stand: 27.05.2013 | Archiv

Filmszene aus "Polizeiruf 110 - Er sollte tot" | Bild: BR/Julia von Vietinghoff

Da fährt Kriminalhauptkommissar Jürgen Tauber ganz gegen seine Gewohnheit einmal privat aufs Land, um seinen früheren Chef Kruppke zu treffen. Doch auch dort holt ihn das Verbrechen ein. Waller, ein einsamer alter Mann, wird ermordet. Die Leiche liegt im Zuständigkeitsbereich von Jürgen Tauber und seiner Kollegin Jo Obermaier.

Info:

Originaltitel: Polizeiruf 110 - Er sollte tot (D, 2006)
Regie: Dominik Graf
Darsteller: Michaela May, Edgar Selge, Rosalie Thomass, Eisi Gulp
Buch: Rolf Basedow
Musik: Sven Rossenbach, Florian van Volxem
Drehorte: München und Umgebung
Länge: 89 Minuten
16:9, Dolby Surround, Videotext

Das Haus des Ermordeten aber gehört zu Kruppkes Bereich in Erding. Nach einem kurzen Kompetenzgerangel einigen sich die drei Kollegen auf das Vernünftigste: Zusammenarbeit.

Außerdem glaubt Hauptkommissar Kruppke auch schon zu wissen, dass die Prostituierte Maria Lorenz für den Mord in Frage kommt. Kruppke verhört sie hart, aber erfolglos, und Tauber wird den Verdacht nicht los, dass Kruppke, sein einstiges Vorbild, in dieser Sache Dreck am Stecken hat. Warum ließ er Maria seinerzeit laufen, als diese von dem jetzt Ermordeten angezeigt worden war?

Maria Lorenz (Rosalie Thomass) wird verhört.

Zur Wahrheitsfindung lässt sich Tauber auf schweißtreibende Tage und Nächte für die Einzelbefragung mit der verschlossenen und misstrauischen Maria ein. Wird es ihm gelingen, ihr sein Ohr zu leihen, ohne dabei sein Herz zu verlieren? Diesmal jedenfalls kann seine Kollegin Jo Obermaier nichts für ihn einrenken, denn einrenken muss Jo momentan bestenfalls ihren Hals. Den hat sie sich während einer Verfolgungsjagd mit dem Auto schmerzhaft verknackst.

Auszeichnung für Rosalie Thomass

Rosalie Thomass wurde für ihre schauspielerische Leistung im Polizeiruf 110 "Er sollte tot" auf dem Filmfest München 2006 mit den Förderpreis in der Kategorie Schauspiel ausgezeichnet.


7