Nockherberg


43

Fastenredner Paraderolle für Originale

Der erste Salvatorredner war Jakob "Papa" Geis im Jahr 1891. Ihm folgten zahlreiche Derblecker nach, unter anderem Brettlstar Ferdl Weiß, Gstanzlkönig Roider Jackl, Schauspieler Walter Sedlmayr und Politkabarettist Bruno Jonas.

Stand: 14.02.2019

Immer feste druff! So erklärt man in drei Worten einem Zugereisten den Starkbieranstich. Doch zu heftig sollte der Spott des "Derbleckens" auch nicht ausfallen.

Ritterschlag für Bayerns Volksschauspieler und Kabarettisten

Hannes Burger | Bild: SZ Photo zum Video mit Informationen Nockherberg-Autor Hannes Burger "Man muss es ihnen ins Gesicht sagen"

22 Jahre lang, von 1992 bis 2003, hat Hannes Burger für vier Redner die Texte zum Starkbieranstich auf dem Nockherberg geschrieben. Im Interview mit BR.de plaudert Burger aus dem Nähkästchen. [mehr]

So durfte Django Asül nur einmal auf dem Nockherberg der versammelten Politprominenz die Leviten lesen. Inoffizieller Grund für den Rausschmiss: Die Rede war zu grob. Kräftig zu schlucken hatten 2008 all diejenigen, die glaubten, der qua Palastrevolution arbeitslos gewordene Stoiber-Imitator Michael Lerchenberg werde sanftere Töne anschlagen. Drei Mal gab Lerchenberg einen blitzgescheiten und donnerlauten Fastenprediger. Nach einem in der Hitze des Vortrags entgleisten Vergleich war auch für ihn Schluss. Immerhin: In der langen Reihe der Nockherberg-Redner zu stehen, ist eine Art Ritterschlag für Bayerns Volksschauspieler und Kabarettisten. 2011 hielt dann zum ersten Mal eine Frau die Fastenpredigt: Luise Kinseher in der Rolle der „Mama Bavaria“. Sie gab 2018 ihren letzten Auftritt auf dem Nockherberg. In diesem Jahr, 2019, ist Maximilian Schafroth der neue Fastenredner. Der Schauspieler und Kabarettist aus dem Allgäu ist mit seinen 33 Jahren der bisher jüngste Nockherbergprediger.

Ein Humpen auf den Fürst!


43