Nockherberg


28

Starkbieranstich 2019 Maximilian Schafroth ist der neue Fastenredner auf dem Nockherberg

Nachdem Luise Kinseher acht Jahre als "Mama Bavaria" die Fastenrede beim Starkbieranstich gehalten hat, steht nun ihr Nachfolger fest: Maximilian Schafroth. Mit seinen 33 Jahren ist der für einen Fastenredner zwar noch jung, aber kein unbekannter Schauspieler und Kabarettist.

Stand: 08.01.2019

Maximilian Schafroth mit einem Bierglas in der Hand in der Gaststätte am Nockherberg. | Bild: BR/Susan Schiel

Seit 2007 ist der gebürtige Allgäuer mit seinen Programmen bundesweit auf den Bühnen unterwegs. Außerdem spielte er in Filmen wie "Wers glaubt, wird selig"“ oder "Sommer der Gaukler" von Markus H. Rosenmüller mit, schrieb Drehbücher und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Musikpreis beim "Bayerischen Kabarettpreis 2017".

Kein Unbekannter auf dem Nockherberg

Auf dem Nockherberg war er auch bereits vertreten: als Conchita Wurst beim Singspiel 2015 und im Jahr darauf als das Über-Ich von Horst Seehofer.

In welcher Rolle er derblecken wird, ob als traditioneller Bruder Barnabas, "Allgäuer Schweigemönch, der einmal im Jahr was sagen will" oder als ganz andere Figur, lässt Schafroth offen: "Ich spinne gerade noch rum." Aber er freut sich offensichtlich auf die große Herausforderung: "Vor Fans ist es immer leicht zu spielen, aber beim Nockherberg wird’s schon schwieriger, Leute, die sich einen Spiegel vorhalten lassen müssen, zu begeistern."

Schafroth hofft auf Selbsterkenntnis bei Derbleckten

Die Rede sei für ihn eine Gratwanderung: Schafroth hofft bei den Politikern im Saal ein Gefühl irgendwo "zwischen Selbsterkenntnis und Verstimmtheit" auszulösen. In jedem Fall sei der Nockherberg für ihn "der Olymp des Kabaretts".

Das Politikerderblecken mit Maximilian Schafroth findet am Dienstag, den 12. März 2019, statt.


28