Nockherberg


133

Starkbierprobe in München Das Singspiel auf dem Nockherberg 2018 wird ein Western

Es wird ein Western werden - das Thema des Singspiels beim diesjährigen Starkbieranstich auf dem Nockherberg ist nun heraus. Bei der Pressekonferenz in München haben die Vertreter der Paulaner-Brauerei und die neuen Singspiel-Autoren, Stefan Betz und Richard Oehmann, das Geheimnis gelüftet.

Stand: 22.02.2018 | Archiv

Von links: Tobias Weber, Komposition und Orchesterleitung,  Stefan Betz, Buch und Regie, "Mama Bavaria", Luise Kinseher, Thomas Lienenlüke, Autor der Fastenpredigt, Richard Oehmann, Buch und Regie | Bild: BR/Natalie Schädler

„Ob es ein gscheiter Western wird, wird sich noch zeigen“, sagte Richard Oehmann. Doch der Titel „Die glorreiche 7“ verspricht Spannung. Auch die Musik vom neuen Orchesterleiter Tobias Weber ist vom Western-Genre inspiriert. Mama Bavaria, die strenge, aber liebevolle Mutter aller Politiker, lässt sich auf die große Dynamik in der CSU ein. Luise Kinseher und ihr Mitautor für die Fastenrede, Thomas Lienenlüke, finden es heuer „politisch so interessant wie lange nicht mehr“. Luise Kinseher: „Es gab Jahre, in denen die CSU nur bräsig war, heuer schaut das ganz anders aus. Söder wird plötzlich zum milden Landesvater. Ich komme ja mit Politikern nur zufällig in Berührung, ich suche ihre Nähe nicht.“  Es habe sie nur gewundert, dass Markus Söder sie mal angesprochen habe, dass er „Heidenrespekt“ vor ihrer Fastenrede hätte. „Ich vermute, das liegt an der Mutation, die er gerade durchmacht.“

„Wir haben Dusel gehabt mit der Landespolitik“

Paulaner-Chef Andreas Steinfatt, Autor Richard Oehmann und musikalischer Leiter Tobias Weber verbreiten gute Stimmung auf der Pressekonferenz.

Auch den Autoren des Singspiels kommt die aktuelle Dynamik in der Politik sehr zugute. Sie hätten sich von Anfang an auf die Landespolitik konzentriert, und da habe sich in den letzten Wochen nicht viel verändert. Im März erst, nach dem Nockherberg, werde Horst Seehofer an Markus Söder übergeben. „Auch, was die Bundespolitik angeht, haben wir Dusel gehabt“, sagt Stefan Betz. Martin Schulz sei rechtzeitig zurückgetreten und über die Zukunft der GroKo werde ebenfalls erst nach dem Nockherberg endgültig bestimmt. „Gegen Herrn Schulz haben wir uns gleich am Anfang entschieden, weil uns zu ihm nichts eingefallen ist. Das hat er wohl gespürt. Deshalb ist er als Vorsitzender vom Singspiel zurückgetreten“, ergänzt Richard Oehmann.

„Die glorreiche 7“

Es wird ein Western werden – zum Inhalt verrieten sie, dass es um einen Ort gehe und „um die Gefahr von außen bzw. um die Angst vor der Gefahr von außen“, sagt Richard Oehmann. Mit einem Team aus  sieben Experten zur Rettung des Dorfes. „Und zum gscheiten Western gehört auch ein Indianer“, so Stefan Betz. Diesen wird Stefan Murr spielen. Mit dem Bühnenbild wollen sie einen „neuen Trend“ setzen: „Nach Landhaus- und Toskana-Style kommt jetzt der Western-Style“, so Richard Oehmann. Das werde sich sicher auf die Neubauten am Ortsrand auswirken…

Wer kommt zum Derblecken?

Luise Kinseher alias Mama Bavaria freut sich über die Dynamik in der bayerischen Landespolitik.

Paulaner-Pressesprecherin Birgit Zacher gab auf der Pressekonferenz einige Zusagen für den Starkbieranstich bekannt: Claudia Roth, Wolfgang Kubicki und Anton Hofreiter werden erwartet, und, weil es ihr letztes Jahr so gut gefallen habe, Sahra Wagenknecht. Wer dann auch in der Rede die Leviten gelesen bekommt, das wurde noch nicht verraten. „Wir teilen gleichmäßig aus, wir haben keine Tabus“, so Thomas Lienenlüke. „Wir legen Wert darauf, dass vor allem die Politiker, die im Saal sitzen, vorkommen. Sitzen tut da Gott sei Dank von der AfD noch keiner“, fügt Luise Kinseher hinzu.

Horst Seehofer sitzt in der ersten Reihe

Horst Seehofer hat ja erst im März seine Übergabe als Ministerpräsident geplant, damit seine Frau nochmal mit eingeladen ist auf dem Nockherberg“, schmunzelt Richard Oehmann. „Und sitzen“, ergänzt Paulaner-Geschäftsführer Andreas Steinfatt, „wird er nach Protokoll wie immer neben mir.“

"Die glorreiche 7" - Besetzung

Buch/Regie

Richard Oehmann und Stefan Betz

Schauspieler

  • "Horst Seehofer": Christoph Zrenner
  • "Markus Söder": Stephan Zinner
  • "Indianer ...": Stefan Murr
  • "Angela Merkel": Antonia von Romatowski
  • "Ilse Aigner": Angela Ascher
  • "Anton Hofreiter": Wowo Habdank
  • "Natascha Kohnen": Nikola Norgauer
  • "Totengräber": Claus Steigenberger
  • "Dieter Reiter": Gerhard Wittmann
  • "Jungspund": Ferdinand Schmidt-Modrow
  • "Jungspund": mit Trompete 1: Andreas Unterreiner
  • "Jungspund": mit Trompete 2: Dominik Glöbl
  • "Bürgerin": Maria Hafner

Musiker

  • Banjo/Vocals, Komposition, Orchesterleitung: Tobias Weber
  • Geige/Bratsche/Vocals: Evi Keglmaier
  • Vocals: Greulix Schrank
  • Geige/Vocals: Maria Hafner
  • Blues Harp, Vocals: Toni Gruber
  • Gitarre: Luke Cyrus Götze
  • Schlagzeug: Dim Schlichter

133