BR Fernsehen - natur exclusiv


3

natur exclusiv Der Inn - Grüner Fluss aus den Alpen

Vom Ursprung im Engadin bis zur Mündung in Passau bietet der Inn eine Fülle an Natur- und Kulturregionen. Eine Reise entlang des Flusses mit einer faszinierenden Tierwelt und ganz besonderen Bewohnern.

Von: Franz Hafner

Stand: 09.08.2016

Am Inn | Bild: BR/Interspot Film GmbH

Der Inn - einer der längsten und mächtigsten Alpenflüsse: Über 500 Kilometer weit schlängelt er sich durch die Alpen und durch drei Länder von seiner Quelle im Schweizer Engadin bis zur Mündung in Passau. Filmautor Franz Hafner folgt dem Fluss durch markante Orte seines Laufs.

Der lange Weg des Inn

Die Reise entlang des Inns beginnt im Engadin - im Spätwinter, wenn Schnee und Eis zu schmelzen beginnen - und endet am Ende des Sommers in Passau, wo sich der Inn mit der Donau zu einem großen Strom vereint. Es ist eine Reise durch Naturparadiese und Kulturregionen, an die schönsten und interessantesten Orte des Inns, der als längster Nebenfluss der Donau auf 520 Kilometern die Schweiz, Österreich und Bayern durchfließt.

Artenreiche Tierwelt

So folgt die Kamera zunächst im Engadiner Quellgebiet den Steinböcken und Schneehühnern. In den dunklen Schluchtwäldern stehen Uhu und Wasserfledermaus im Mittelpunkt. Biber, Fischotter und die großen Kolonien der Lachmöwen rücken in den Fokus, wenn die Reise in Schilfwälder und Auen voller Sandinseln und Weidendickichte führt.

Der Inn unter dem Einfluss des Menschen

Franz Hafner thematisiert auch die Eingriffe durch den Menschen: die Regulierungen und Veränderungen des Flusslaufes sowie die Kraftwerke und ihren Einfluss auf die Tier- und Pflanzenwelt.

Menschen am Inn

Porträtiert werden Menschen, die entlang des Flusses leben: Kinder, die am schweizerischen Chalandamarz versuchen, den Winter zu vertreiben; Kajakfahrer in der Ardez-Schlucht oder eine Holzfischerin in Tirol.

Sendehinweis

"Der Inn - Grüner Fluss aus den Alpen" sehen Sie am Samstag, 27.08.2016 um 18.45 Uhr in "natur exclusiv" im BR Fernsehen.


3