BR Fernsehen - nachtlinie

70 Jahre Münchner Rundfunkorchester

nachtlinie | Talk 70 Jahre Münchner Rundfunkorchester

Am 1. April 1952 wurde das Münchner Rundfunkorchester ins Leben gerufen, zunächst vor allem für die damals so beliebte "gehobene Unterhaltungsmusik". Schon bald eroberte das Ensemble die großen Podien und hat heute eines der vielseitigsten Repertoires der Konzertwelt. Das zeigt auch das neue CD-Projekt "continuum" mit dem Jazztrompeter und Komponisten Nils Wülker.

Ob es um Oper, Swing, zeitgenössische geistliche Werke, Jazz oder Filmmusik geht: Das Münchner Rundfunkorchester fühlt sich in allen musikalischen Genres gleichermaßen zuhause.

"Wir sind neugierig auf jede Art von Musik und haben große Freude daran, uns auf diese verschiedenen Stilistiken einzulassen", sagt Peter Schlier, stellvertretender Solobassist im Münchner Rundfunkorchester.

In den 70 Jahren seines Bestehens lockt das Ensemble Operettenpublikum ebenso ins Konzert wie mittlerweile auch jüngste Zuhörerinnen und Zuhörer bei den "Zwergerlmusiken" für die Drei- bis Sechsjährigen.

Und Weltstars der klassischen Musik wie Fritz Wunderlich oder Edita Gruberova sind beim Münchner Rundfunkorchester ebenso zu Gast wie Bobby McFerrin oder Nils Wülker. Der Jazzmusiker, der schon neue Musik für die "Space Night" des Bayerischen Rundfunks komponierte, hat mit dem Ensemble gerade sein erstes Album mit großem Orchester produziert, "continuum", und wird im Juli im Circus-Krone-Bau auch bei "Space Night in Concert III" mit dem Münchner Rundfunkorchester und seiner Band spielen.

Über die Kunst der Improvisation, Musiker als Leistungssportler und Demokratie im Orchester spricht Andreas Bönte mit dem Kontrabassisten Peter Schlier und dem Jazzmusiker Nils Wülker in der nachtlinie.

Unsere nächsten Gäste:

24.05.2022
Peter Schlier und Nils Wülker – 70 Jahre Münchner Rundfunkorchester
21.06.2022
Katja Suding - Von der Stärke, Schwäche zu zeigen
05.07.2022

nachtlinie extra – Olympia vor 50 Jahren
12.07.2022

Im Gespräch: Luise Kinseher
18.10.2022
Nida Rümelin und Nathalie Weidenfeld - Vom Verhältnis der Geschlechter

Infos zur Sendung


Eine Straßenbahn fährt durch das nächtliche München. Außen: Die Lichter der Stadt. Innen: Moderator Andreas Bönte mit seinen Gesprächsgästen, die Spannendes und Bewegendes aus Wissenschaft, Gesellschaft, Psychologie und vielem mehr zu berichten haben. Ein ungewöhnliches Studio auf Schienen. Mittendrin, ständig in Bewegung und doch ganz nah am Menschen.

Dienstags um 23:30 Uhr oder in der BR Mediathek:
https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/nachtlinie/index.html

Der Moderator

Andreas Bönte ist seit über 30 Jahren Fernsehjournalist beim BR. "Mich interessiert der Mensch in seiner Vielschichtigkeit. Gerade der Austausch ist es doch, der uns weiterbringt", sagt der stellvertretende Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks und Moderator der nachtlinie.