BR Fernsehen - Münchner Runde


30

Masern, Röteln und Co.: Brauchen wir eine Impfpflicht?

Der Streit um die Impfpflicht geht in die nächste Runde: nach dem Vorstoß aus der Bundesregierung prüfen jetzt einzelne Länder, ob sie eine Impfpflicht für Masern einführen sollen. Bayern lehnt das ab: Ministerpräsident Söder und Gesundheitsministerin Melanie Huml setzen auf Freiwilligkeit. Impfpflicht: ja oder nein? Darüber diskutiert die Münchner Runde.

Stand: 15.04.2019

Unsere Gäste am 17.04.2019

Oxana Giesbrecht, ihr Sohn Micha starb in Folge einer Maserninfektion

"Micha hatte keine Chance. Er wurde von einem nicht geimpften Kind angesteckt und ist tot und verrottet gerade in der Erde ... Und das ist die ganze Tragik! ... Warum betrügen wir die jungen Eltern im Internet, oder hier oder sonstwo - die lesen nur ganz schlimme Informationen über die Impfung und das verwirrt sie alle, und dann impfen sie nicht ... Anstatt den Kinderarzt zu fragen." (Münchner Runde, 17.04.2019)

Melanie Huml, Bayerische Gesundheitsministerin, CSU

"Für mich ist die ultima ratio dann erreicht, wenn wir merken, dass wir mit unserer Aufklärung nicht mehr weiterkommen ... Übrigens ist es auch wichtig, dass die Eltern selbst geimpft sind. Da würde ich mir wünschen, dass die Kinderärzte auch die Eltern gleich mitimpfen können. Ich kann mir schon einiges an "Mehr" vorstellen." (Münchner Runde, 17.04.2019)

Dr. med. Brigitte Dietz, Kinderärztin, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte

Brigitte Dietz, Kinderärztin | Bild: Brigitte Dietz

"Masern gehören für mich mit zu den gefährlichsten Erkrankungen, die es gibt. Und wir haben die Möglichkeit, unsere Kinder zu schützen. Und deswegen sollten wir alles darauf anlegen, dass sie auch geschützt werden ... Für das Impfen gibt es keine Alternative." (Münchner Runde, 17.04.2019)

Werner Bartens, Wissenschaftsjournalist, SZ

"Mir geht es um eine Schaden-Nutzen-Abwägung. Und da ist es ganz klar, dass alle wissenschaftlich hundertfach belegten Argumente FÜR das Impfen sprechen. Wenn man die Krankheit verhindern kann: das Leid, das man verhindert, ist unendlich viel größer als das Leid, was entsteht durch die sehr sehr selten vorkommenden Impfschäden." (Münchner Runde, 17.04.2019)

Hans Tolzin, Impfgegner

"Die Masern halte ich deshalb für harmlos, weil die Sterberate zum Beispiel zwischen 1900 und 1962 zu 99% runtergegangen ist ... Ob es Masern-Viren gibt oder nicht, weiß ich nicht." (Münchner Runde, 17.04.2019))

Moderation

Durch die Sendung führte Ursula Heller.


30