BR Fernsehen - Münchner Runde


6

Schicksalsjahr 2019: Wohin steuert Europa?

Europa steht vor einem Schicksalsjahr: im Mai wählen über 300 Millionen Menschen ein neues Parlament. Die Probleme, die Europa bewältigen muss, sind groß. Wie schaffen wir das? Und: Wird 2019 doch noch ein gutes Jahr?

Stand: 08.01.2019

Europaparlament | Bild: picture-alliance/dpa

Unsere Gäste am 09.01.2019

Franziska Brantner, Grüne Bundestagsabgeordnete und Europaexpertin

"Wir müssen nicht nur darum streiten, ob wir für oder gegen Europa sind, sondern für welches Europa wir sind. Ich bin mir sicher, wenn wir aufzeigen, wo wir hin wollen, dann können wir auch wieder Leute überzeugen und mitnehmen." (Münchner Runde, 09.01.2019)

Marcel Fratzscher, Präsident DIW Berlin

"Wenn man sich den Konflikt mit den USA anschaut - was Donald Trump will - der hat eine ganz aggressive Linie bei seiner Steuerpolitik: Wir haben gar keine Alternative als auch in der Steuerpolitik stärker an einem Strang zu ziehen. (Münchner Runde, 09.01.2019)

Monika Hohlmeier, Europaabgeordnete, CSU

"Die großen Fragen können nur europäisch gelöst werden: Schützen vor unfairen Handelspraktiken, die Sicherheitsfragen, auch außenpolitische Fragen können nur europäisch gelöst werden." (Münchner Runde, 09.01.2019)

Rolf-Dieter Krause, ehem. Leiter des ARD-Studios Brüssel

"Diese Souveränitätsillusion, die wir haben, gibt es für die europäischen Staaten allesamt nur auf dem Papier. Keiner von uns hat die Muskeln, um dieser Souveränität wirklich Geltung zu verleihen. Das haben wir, wenn überhaupt, nur gemeinsam." (Münchner Runde, 08.01.2019)

Moderation

Durch die Sendung führte der Leiter des BR-Hauptstadtstudios, Achim Wendler


6