BR Fernsehen - mehr/wert


0

Der Check Chicken Nuggets

Chicken Nuggets sind ein Klassiker bei Fast-Food-Produkten. Aber inzwischen bekommt man sie auch im Kühlregal oder als Tiefkühlkost. Doch wie gut ist die Fleischqualität? Und sind Nuggets vom Schnellrestaurant besser als die aus dem Supermarkt? Wir machen eine Stichprobe.

Von: A. Stobbe und D. Rosen

Stand: 28.09.2016

Chicken Nuggets | Bild: colourbox.com

Chicken Nuggets sind ein Klassiker bei Fast-Food-Produkten. Aber inzwischen bekommt man sie auch im Kühlregal oder als Tiefkühlkost. Doch wie gut ist die Fleischqualität? Und sind Nuggets vom Schnellrestaurant besser als die aus dem Supermarkt? Wir machen eine Stichprobe.

Ob abgepackt für die Fritteuse zu Hause oder direkt auf die Hand von den großen Fast-Food-Ketten: Panierte Hähnchenhappen kommen an. Doch unter einer knusprigen Panade können Hersteller so einiges verstecken. Ist also gar nicht alles Gold, was knuspert? Was essen wir da eigentlich genau bei einem Nugget? Und wie viel leckeres Fleisch steckt unter der Panade? Wir nehmen Produkte dieser sieben Hersteller unter die Lupe:

  • Sprehe Feinkost (Discounter, Tiefkühlprodukt)
  • Iglo (Supermarkt, Tiefkühlprodukt)
  • Le Picoreur Bio (Supermarkt, Tiefkühlprodukt)
  • Zimbo (Supermarkt, Produkt aus dem Kühlregal)
  • Burger King (Schnellrestaurant, Fertigprodukt)
  • McDonalds (Schnellrestaurant, Fertigprodukt)
  • Kentucky Fried Chicken (Schnellrestaurant, Fertigprodukt)

Drei Probanden beurteilen die Nuggets nach Optik und Geschmack in Blindverkostung, außerdem werden dieselben Produkte im Labor untersucht. Ist das leckerste Häppchen auch qualitativ das beste?

Optik

Beim ersten Ansehen kommt das günstige Discounterprodukt von Sprehe Feinkost bei den Probanden gut an: Das Fleisch macht den Eindruck, als habe man wirklich ein ganzes Filetstück paniert. Bei den Supermarkt-Nuggets überzeugt am meisten das Kühlregalprodukt von Zimbo, das bereits vorfrittiert ist und theoretisch auch kalt gegessen werden kann. Die Bio-Nuggets von Le Picoreur hingegen erscheinen nicht so lecker, ebenso wenig das Iglo-Produkt: Das Fleisch als einzige große Masse ohne Fasern wirkt nicht so appetitlich. Bei den Nuggets der Schnellrestaurants fällt besonders Kentucky Fried Chicken auf: Die Kruste kommt gut an und das Fleisch sieht so aus, als sei es nicht gepresst worden.

Fazit:

Insgesamt liegt bei der Optik das Discounterprodukt von Sprehe Feinkost auf Platz eins, auf dem zweiten Platz das Nugget aus einem Kölner Kentucky Fried Chicken und das Häppchen aus dem Kühlregal von Zimbo macht den dritten Platz.

Geschmack

Der Favorit bezüglich Optik überzeugt auch im Geschmack: Das Discounter-Nugget ist dank Cornflakes-Panade sehr knusprig und das Fleisch außerdem als einziges nicht vorgekocht – dadurch ist es saftiger, zarter und nicht zu trocken. Anders die Nuggets von McDonalds: Sie erscheinen den Probanden am pappigsten. Und die Burger-King-Häppchen schmecken erstaunlich wenig nach Hühnchen.
Auf den ersten Blick sehen alle Nuggets appetitlich aus, aber unsere Tester fanden große Unterschiede.

Fazit:

Von allen Produkten unserer Stichprobe liegt das Discounter-Nugget von Sprehe Feinkost auch geschmacklich auf Platz eins – das preiswerteste im Test: Auf 100 Gramm gerechnet kostet es nur 46 Cent. Platz zwei belegt wieder das Häppchen von Kentucky Fried Chicken für rund 2,10 Euro pro 100 Gramm. Und Platz drei macht wie bei der Beurteilung der Optik das Produkt aus der Kühltheke von Zimbo für rund einen Euro pro 100 Gramm. Auffällig: Die beiden am besten bewerteten Produkte sind aus ganzen Filetstücken geschnitten und haben mit über 70 Prozent den höchsten Fleischanteil. Aus dem Labor erfahren wir außerdem, dass diese gleichzeitig den geringsten Fettanteil haben.

Fleischanteil

Um ein Produkt "Chicken Nugget" nennen zu dürfen, ist ein Fleischanteil von mehr als 50 Prozent vorgeschrieben. Das Iglo-Produkt enthält von unseren getesteten Tiefkühlprodukten mit gerade mal 51 Prozent am wenigsten Huhn. Die Burger-King-Nuggets bestehen sogar nur zu ca. 42 Prozent aus Fleisch – sind aber dank eines legalen Tricks trotzdem erlaubt: Sie werden nicht als Chicken Nuggets, sondern als King Nuggets verkauft und dürfen damit auch weniger Huhn enthalten. Die genaue Bezeichnung ist also entscheidend.

Zusammensetzung des Fleischs

Nuggets aus ganzen Filetstücken schmecken unseren Probanden am besten.
In unseren Testprodukten konnte häufig fein zerkleinertes Fleisch nachgewiesen werden, teilweise bestanden die Nuggets sogar komplett daraus. Doch auch wenn unsere Probanden die Häppchen aus ganzen Filetstücken leckerer fanden, ist fein zerkleinertes Fleisch kein Indiz für schlechtere Qualität: Fleischreste sind qualitativ nicht generell minderwertiger als die komplette Hähnchenbrust. Die Produkte haben allerdings einen vergleichsweise hohen Fettanteil.

Bio kein Qualitätsmerkmal

Die Bio-Nuggets sind auf der Packung als "Biohähnchenfleischzubereitung" deklariert. Der Begriff "Zubereitung" sagt zwar aus, dass Fleisch im Produkt enthalten ist – allerdings nicht, in welcher Menge und Qualität. Und bei einer Zubereitung können andere Inhaltsstoffe hinzugefügt werden wie Salz, Gewürzstoffe oder auch Phosphate, die Wasser binden und somit die Masse auch ein bisschen mit Wasser "aufpumpen". Die Bezeichnung Bio ist also kein Garant für hochwertige Produkte.


0