BR Fernsehen - Löwengrube


19

Löwengrube Folge 24: Abrechnung (1945)

Nur langsam kehrt Alltag im Polizeipräsidium in der Löwengrube ein. Karl Grandauer (Jörg Hube) soll den Mord an einem SA-Führer aufklären - wahrscheinlich ein Racheakt. Über seinen Sohn Rudi erhält Karl eine bittere Nachricht ...

Stand: 07.05.2018 | Archiv

Löwengrube - Abrechnung (Folge 24): Karl Grandauer (Jörg Hube) | Bild: BR/Tellux-Film GmbH

Im Dezember 1945 leben die Grandauers immer noch in der Bäckerei Kreitmeier; die vom Amtmann Grüner geerbte Wohnung haben die Amerikaner vorläufig beschlagnahmt.

Blutrache

Oma Soleder ist mit Kurt, Sara und Gerti in die alte Schwabinger Wohnung gezogen. Nicht ganz ohne Neid sieht Karl, dass Schwager Kurt auf der Sonnenseite des Lebens steht. Beruflich hat Grandauer mit einem Mordfall zu tun, in den offensichtlich drei Brüder verwickelt sind; sie haben mit einem Nazi abgerechnet - Blutrache.

Ein Sohn kehrt aus dem Krieg zurück

v.l.: Thomas Darchinger, Christine Neubauer, Jörg Hube

Die bittere Nachricht, dass Sohn Rudi kurz vor Kriegsende desertiert ist und erschossen wurde, will Karl Grandauer nicht wahrhaben, aber verdrängen kann er sie nicht. Große Erleichterung, als der jüngere Sohn Maxi unversehrt heimkehrt. Metzger-Willy muss wieder einmal Schuhe organisieren.


19