BR Fernsehen - LeseZeichen


0

Bildarchiv Foto Marburg Auf Zeitreise durch unsere Kulturgeschichte

Hier lagern etwa 1,7 Millionen Fotos. Ein Besuch im "Bildarchiv Foto Marburg", einer der größten fotografischen Sammlungen zur europäischen Kunst und Architektur.

Stand: 22.01.2015

Im Bildarchiv Foto Marburg - Direktor Christian Bracht | Bild: HR

Das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg wurde 1913 von dem Kunsthistoriker Richard Hamann gegründet und gehört zur Philipps-Universität Marburg.

Christian Bracht, Direktor des Bildarchivs Foto Marburg, zeigt alte Aufnahmen des Bad Nauheimer Sprudelhofs

Die europäische Kunst und Architektur wird dort fotografisch festgehalten - zeitgeschichtliche Dokumente, die etwa zeigen, wie Städte früher ausgesehen haben, beispielsweise Kassel vor dem Zweiten Weltkrieg. Oder die Dresdner Frauenkirche vor ihrer Zerstörung. Die Deckengemälde konnten beim Wiederaufbau der Kirche anhand von Farbfotografien aus dem Bildarchiv Foto Marburg rekonstruiert werden.

Architekturfotograf Norbert Latocha beim Fotografieren im Sprudelhof in Bad Nauheim

Und die Sammlung wächst weiter - durch Übernahmen von Archiven sowie durch Neuaufnahmen. Das Bildarchiv beauftragt Fotografen mit Fotokampagnen. So fotografiert der Architekturfotograf Norbert Latocha zum Beispiel für ein Jugendstil-Projekt im historischen Sprudelhof, einer Jugendstil-Kuranlage in Bad Nauheim. Fotografien, die besonderen Ansprüchen genügen müssen, damit sie später für Kunsthistoriker möglichst informativ sind.

Der Bestand des Bildarchivs ist zu großen Teilen digital erfasst und im Internet über eine Datenbank recherchierbar.


0