BR Fernsehen - Lebenslinien


19

Lebenslinien-Rezept Mumeis "Böfflamot"

Das "Hexenhäusl" am Kogl über Bad Feilnbach und besonders Mumeis Böfflamott waren lange Zeit ein Geheimtipp für Genießer. Fast 30 Jahre stand sie täglich in der Küche und kochte leckere Hausmannskost. Wer das "Böfflamot" nachkochen möchte - hier ist das Rezept!

Stand: 10.07.2018

Lebenslinien "Die Mumei" | Bild: BR

Böfflamot mit Semmelknödeln und Gurkensalat

Zuerst eine Einbrenne:

Dazu einem EL Butterschmalz in eine hohe Pfanne geben und darin Zucker karamelisieren lassen.

100 Gramm Mehl langsam einrühren. Unter ständigem Rühren hellbraun werden lassen, mit etwas Suppe und einem Teil des Suppengemüses aufgießen.

Ein Lorbeerlat und einen Löffel Worcestershire-Sauce dazugeben und kurz aufkochen, mit einem Viertelliter süßer Sahne ablöschen und vom Herd nehmen.

Mumeis "Böfflamot"

Das Fleisch aus der Suppe in dünne Scheiben aufschneiden, in die Sauce legen und abgedeckt mindestens zwei Stunden durchziehen lassen.

Zum Servieren auf kleinster Stufe behutsam anwärmen, dabei mehrmals umrüheren.

Für die Semmelknödel Semmelbrot von zehn Semmeln in warmer Milch einweichen.

Zwiebeln klein schneiden und in 60 Gramm Butterschmalz rösten, über die Semmeln geben, gehackte Petersilie dazu und vier ganze Eier, salzen und fest abkneten.

Jetzt ein EL Mehl dazugeben, dann Knödel formen ("Probeknödel" nicht vergessen!) und diese in heißem Salzwasser 20 Minuten ziehen lassen.

Zum "Böfflamot" reicht die Mumei als weitere Beilage einen Gurkensalat, mit frischem Dill und saurer Sahne angemacht.


19