BR Fernsehen - Landfrauenküche


18

Nachspeise Nina Wagner „Drei-Käse-hoch“ - eine Dessertvariation aus Ziegenmilch

Die Nachspeise von Landfrau Nina Wagner aus Mittelfranken: „Drei-Käse-hoch“ - eine Dessertvariation aus Ziegenmilch. Hier finden Sie das Rezept.

Stand: 30.10.2020

Nachspeise: „Drei-Käse-hoch“ - eine Dessertvariation aus Ziegenmilch von Nina Wagner aus Mittelfranken | Bild: BR/megaherz

„Drei-Käse-hoch“ - eine Dessertvariation aus Ziegenmilch Format: PDF Größe: 502,26 KB

Für 10-12 Personen

Zutaten

Für den Käsekuchen „Cremehilde“

  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g Butter
  • 330 g Zucker
  • 2 Msp Vanillemark
  • 4 Eier
  • 700 g milder Ziegenfrischkäse (z.B. „Cremehilde“; siehe Tipp)
  •  500 g Speisequark 1 Eigelb
  • Saft von 2 Orangen
  • 3 EL Speisestärke
  • 4 EL Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft

Für das Beeren-Ziegenmilch-Eis

  • 500 g Cremehilde (siehe Tipp)
  • 500 g Sahne
  • 500 g Brombeeren, Johannisbeeren und Erdbeeren
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Zucker
  • Eine Messerspitze Vanille (in Pulverform)

Für die Ziegenfrischkäse-Pralinchen

  • 160–200 g fester Ziegenfrischkäse
  • 220 g Zucker
  • 1 Msp Vanillemark
  • 50 g weiche Karamell-Masse (z.B. Soft-Karamellbonbons)
  • 2 EL Butter
  • 150 g gehackte Haselnüsse
  • 8 Haselnusskerne

Außerdem

  • Fett für die Form

Zubereitung

  1. Für den Käsekuchen den Backofen auf 175 °C vorheizen. 1 Springform (24 cm Durchmesser) einfetten. Mehl, Backpulver, Butter, 80g Zucker, 1 Msp Vanillemark und 1 Ei zu einem Mürbeteig verkneten. Die Form mit dem Teig auskleiden, dabei einen Rand hochziehen. Für die Füllung 400 g Frischkäse mit Quark, 3 Eiern, dem Eigelb, dem restlichen Zucker, restlichem Vanillemark, Orangensaft und Stärke verrühren und auf dem Teigboden verteilen. Den Kuchen im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 50 bis 60 Minuten backen. AnschIießend im Ofen bei leicht geöffneter Ofentür auskühlen lassen. Für das Topping den restlichen Frischkäse mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft verquirlen und den abgekühlten Kuchen damit verzieren.
  2. Für das Eis die Beeren mit dem Honig und dem Zucker verrühren und anschließend mit einem Mixer die Masse grob zerkleinern. Sahne steif schlagen und Vanille, die Beerenmasse und Cremehilde unterrühren. Die Masse in die Eismaschine geben.
  3. Für die Frischkäsepralinchen den Frischkäse mit 2 EL Zucker und Vanille verrühren. Die Karamell-Masse mit den Händen weich kneten. Die Butter erhitzen, den Zucker restlichen hinzufügen und unter Rühren langsam darin auflösen. Die gehackten Haselnusskerne unterheben, vom Herd nehmen und das Krokant abkühlen lassen. Falls der Frischkäse für die Pralinchen nicht fest genug zum Formen ist, ihn über Nacht in einem Quarksäckchen oder -tuch kühl gestellt abtropfen lassen.
  4. Die Haselnusskerne zuerst mit Karamell ummanteln, dann im Krokant wälzen und diesen gut andrücken. Die Krokantkugeln mit Frischkäse umhüllen und zu Kugeln formen. Die Frischkäsekugeln in Krokant wälzen.
  5. Den Käsekuchen in Stücke schneiden. Je 1 Stück Kuchen mit 1 Kugel Eis und 2 Pralinchen auf Tellern anrichten und servieren.

Mein Tipp:

Meine „Cremehilde“ bereite ich am Vortag zu. Dafür lasse ich 2 bis 2 1/2 kg Ziegenjoghurt in einem Quarksack im Kühlschrank etwa 24 Stunden abtropfen. Anstelle des Quarksäckchen eignet sich auch ein feines Mulltuch, das ich in einem Küchensieb ausbreite.


18