BR Fernsehen - Landfrauenküche


10

Vegetarische Hauptspeise Nicole Roth Gefüllte Kartoffelklöße mit Walnusspesto

Die vegetarische Hauptspeise von Landfrau Nicole Roth aus Unterfranken: Gefüllte Kartoffelklöße mit Walnusspesto. Hier finden Sie das Rezept.

Stand: 04.11.2020

vegetarische Hauptspeise: Gefüllte Kartoffelklöße mit Walnusspesto von Nicole Roth aus Unterfranken | Bild: BR/megaherz

Gefüllte Kartoffelklöße mit Walnusspesto Format: PDF Größe: 563,62 KB

Für 4 Personen

Zutaten

Für das Blaukraut

  • 1 Rotkohl (ca. 1 kg)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 l trockener Rotwein
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Gewürznelken
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butterschmalz
  • 3 EL Apfelmus
  • 3 EL Preiselbeeren
  • 1 TL Speisestärke

Für die Kartoffelklöße

  • 1,2 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • Salz
  • 100 g Speisestärke
  • 3–4 EL Butter
  • 2 Eigelb
  • frisch gemahlene Muskatnuss

Für das Walnusspesto

  • 100 g Walnusskerne
  • 100 ml Walnussöl
  • 50 g geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Außerdem

  • 1 Handvoll Salbeiblätter
  • 50 g Butter

Zubereitung

  1. Für das Blaukraut den Rotkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen und den Strunk herauschneiden. Den Kohl in feine Streifen schneiden oder hobeln. In einer Schüssel mit Salz, Zucker und Rotwein mischen und mit der Hand kräftig durchkneten, bis er mürbe wird. Dabei Einweghandschuhe tragen. Kühl gestellt ziehen lassen.
  2. Wacholder, Lorbeerblätter, Gewürznelken und Zimtstangen in ein Gewürzsäckchen füllen. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Den Kohl mit dem Rotwein hinzufügen, das Gewürzsäckchen dazugeben und bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde köcheln lassen. Dann das Gewürzsäckchen wieder entfernen. Apfelmus, Preiselbeeren und Speisestärke untermischen und das Blaukraut mit Salz und Zucker abschmecken.
  3. Für die Klöße die Kartoffeln schälen, waschen, in Spalten schneiden und in Salzwasser weich garen. Die Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Stärke, Butter und Eigelbe untermischen, mit Salz und Muskatnuss würzen und aus dem Teig mit angefeuchteten Händen 8 Klöße formen.
  4. In die Mitte jeder Teigportion eine Mulde drücken und je etwa 1 EL abgekühlten Rotkohl in die Mulde setzen. Den Kartoffelteig vorsichtig mit den Händen über die Füllung klappen. Ist die Füllung ganz bedeckt, den Kloß in der Hand rund formen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser mit etwas Speisestärke zum Sieden bringen und die Klöße darin gar ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Mit dem Schaumlöffel herausheben.
  5. Für das Pesto die Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett duftend anrösten. Die Nüsse mit dem Walnussöl und dem Parmesan im Standmixer fein pürieren. Das Pesto mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Den Salbei waschen und trocken tupfen. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Salbeiblätter hineingeben. Die Hitze reduzieren und die gefüllten Klöße in der Salbeibutter warm schwenken. Die Klöße mit etwas Salbeibutter beträufelt und mit dem Walnusspesto servieren.

Mein Tipp:

Noch aromatischer schmeckt der Rotkohl, wenn er bereits am Vortag zubereitet wird und über Nacht kühl gestellt durchzieht. Den Rotkohl dann am besten vor dem Aufwärmen nochmals mit etwas Speisestärke bestäuben und kräftig durchrühren.


10