BR Fernsehen - Landfrauenküche


12

Gruß aus der Küche Linda Kelly Rote Beete eingefärbte Eier mit Lupinenhumus gefüllt, Lupinenhumus in Kapuzinerkresse-Blätter gefüllt

Der Gruß aus der Küche von Linda Kelly vom Bodensee: Küche (Dreimal die Gosch gefoppt): Beetroot eggs: mit Rote Beete eingefärbte Eier mit Lupinen-Hummus gefüllt, Lupinen-Hummus in Kapuzinerkresse-Blätter gefüllt, dazu knuspriges Lupinen-Eiweißbrot. Hier finden Sie das Rezept.

Stand: 18.02.2021

Gruß aus der Küche: "Dreimal die Gosch gefoppt". Beetroot eggs - mit Rote Beete eingefärbte Eier mit Lupinenhumus gefüllt, Lupinenhumus in Kapuzinerkresse-Blätter gefüllt, dazu knuspriges Lupinen-Eiweißbrot. | Bild: BR

Rote Beete eingefärbte Eier mit Lupinenhumus gefüllt, Lupinenhumus in Kapuzinerkresse-Blättern Format: PDF Größe: 454 KB

Für 4-6 Personen

Zutaten Lupinen-Hummus


  • 1 Dose Lupinenkerne, gekocht
  • 50 g Karotten, geraspelt (ca. 1 Karotte)
  • 40 g Walnüsse gemahlen
  • 3 EL Lupinenwürze
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 3 EL Zitronensaft
  • frische und/oder getrocknete Kräuter nach Belieben
  • Salz, Pfeffer, Curry nach Geschmack
  • etwas Honig nach Geschmack


Zuerst die Walnüsse klein hacken. Alle Zutaten mischen und mit dem Pürierstab zerkleinern. Masse mit Salz, Pfeffer, Curry und etwas Honig abschmecken.

Zutaten Lupinen-Hummus in Kapuzinerkresse-Blätter gefüllt (Lupinen Laubfrösche)


  • 4-6 Kapuzinerkresse-Blätter
  • Lupinen-Hummus-Masse



Zum Servieren etwas Lupinen-Hummus auf ein Blatt streichen und zu kleinen Rouladen wickeln.

Zutaten rote Eier gefüllt mit Lupinen-Hummus

  • 4 Eier
  • etwas Lupinen-Hummus

Die Eier hart kochen, vorsichtig schälen und über Nacht komplett bedeckt im Rote-Beete-Saft ziehen lassen. Eier entnehmen, halbieren und das Eigelb entfernen. Die Eier mit Hilfe eines Spritzbeutels mit dem Lupinen-Hummus füllen und anrichten.

Zutaten Lupinen-Eiweißbrot

  • 6 Eier
  • 375 g Magerquark
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Walnüsse
  • 100 g Lupinensamen, gekeimt
  • 45 g Hanfsamen, geschält
  • 75 g Leinsamen
  • 30 g Mohnsamen
  • 2 TL Salz
  • ¾ Tütchen Backpulver


Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Die Eier in eine Schüssel schlagen, Magerquark dazugeben und alles mit dem Mixer gut verrühren. Anschließend die restlichen Zutaten beifügen und untermischen.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, den Teig gleichmäßig darin verteilen und mit Walnüssen bestreuen. Das Brot im Ofen für ca. 1 Stunde backen. Aus dem Ofen nehmen und gut abkühlen lassen.

Das Eiweißbrot hält sich am längsten im Kühlschrank und bleibt dadurch saftig.


Tipp: Für noch mehr Protein kann das Eiweißbrot mit Lupinenhumus bestrichen werden.


12