BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Flurprozession Die ganze Welt in Zinn

Diese ländliche Flurprozession wurde wohl um 1916 von der Entwerferin und Zinngießerin Anny Schweizer aus Dießen am Ammersee geschaffen.

Stand: 11.01.2014 | Archiv

Die ganze Welt konnte aus Zinn im Kleinen dargestellt werden: Eine sehr beliebte Form der Dekoration im 18., 19. und auch noch im beginnenden 20. Jahrhundert. Nicht nur die sprichwörtlichen Zinnsoldaten wurden in Blei gegossen. Solch ländliche Flurprozessionen wurden ebenso zu überaus erzählerischen Szenen zusammengesetzt wie Szenarien mit Römern, Germanen und Indianern. Und natürlich auch ganze Schlachten mit allem Personal und Gerät. Darin führend war die Firma Hilpert in Nürnberg, einem Zentrum der Zinnverarbeitung.

Diese bunte, fröhliche Prozessionsszene stammt aber wohl von Anny Schweizer (1898 bis 1998), entworfen um das Jahr 1916 in Dießen am Ammersee. Nach Angaben der nach wie vor produzierenden Firma ging diese Figurengruppe möglicherweise auf die Initiative des Bildhauers Heinrich Waderé zurück, Professor an der ehemaligen Königlichen Kunstgewerbeschule in München.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 200 Euro
  • Datierung: Anfang 20. Jahrhundert
  • Herkunft: Dießen am Ammerse
  • Entwerferin: Anny Schweizer
  • Sendung vom 11. Januar 2014

1