BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sämtliche Feuerwaffen auf einen Blick

Nordafrikanisches Gewehr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nordafrikanisches Gewehr Langer Lauf

Zu den längsten Gewehren der Welt gehört dieses nordafrikanische Reitergewehr aus der Zeit zwischen 1800 und 1830, das der Schütze vom Sattel eines Kamels aus laden konnte. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Afghanisches Gewehr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Afghanisches Gewehr Zündende Kriegsbeute

Wie die Initiale "GR" verrät, war das Schloss dieses ansonsten afghanischen Gewehres um 1810, während der Regentschaft des englischen Königs King George, noch Teil einer englischen Waffe. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Miquelet-Pistole | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Miquelet-Pistole Multikulti-Waffe

Diese Steinschlosspistole vom Miquelet-System, verziert mit persischem Koftgari und kaukasisch-russischem Niello-Dekor, wurde an der Nahtstelle der Kulturen um 1800 aufwändig gefertigt. Geschätzter Wert: 5.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Radschlosspistole | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Radschlosspistole Eines Generals würdig

Diese elegante, schlanke Radschlosspistole mit zwei übereinanderliegenden Läufen, auch "Bockbüchse" genannt, wurde zuletzt von einem General der königlich-bayerischen Infanterie getragen. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Scheibenbüchse | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Scheibenbüchse Präzises Schwergewicht

Das schwere Standgewehr aus der Zeit um 1780/1790 wurde erst zur Jagd, nach der Ausstattung mit einem Dioptervisier im 19. Jahrhundert als Sportgewehr zum Schießen auf Zielscheiben genutzt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Kleines Gewehr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kleines Gewehr Klappgewehr fürs Handgepäck

Dieses von der italienischen Büchsenmacherfamilie Mutti gefertigte klappbare Reise-Gewehr aus der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde 1830 mit einer modernen Perkussionszündung ausgestattet. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Araber-Flinte | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Miquelet-Pistole Dünn, elegant und eingeschnappt

Dünn, lang und gekonnt graviert zeigt sich diese Miquelet-Pistole mit Schnappschloss aus Albanien, wo noch nach dem 1. Weltkrieg der aus der Antike übernommene Doppeladler getragen wurde. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]

Gewehr Tancica | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gewehr Tancica Balkan-Import

Da ein solches Miquelet-Steinschlossgewehr aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts, Tancica genannt, nur auf dem Balkan, speziell in Albanien vorkam, stellt es eine regionale Seltenheit dar. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.200 Euro [mehr]

Böller - Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Böller Schau statt Radau

Wohl ausschließlich zu Dekorationszwecken hatte sich ein Fabrikant mit den Initialen ZK in den Zwanzigerjahren diesen mittelalterlich anmutenden, nicht funktionstüchtigen Böller angeschafft. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Pistole im Kästchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pistole im Kästchen Elegant und tödlich

Diese luxuriöse Damen-Perkussionspistole mit dem belgischen ELG-Beschuss wurde zwischen 1860 und 1880 in Lüttich, einer der großen Waffenfabriken Belgiens, gefertigt. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Steinschlosspistole | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Steinschlosspistole Hat was auf der Pfanne

Diese aufwändig verzierte Steinschlosspistole wurde um 1770/1780 in Westeuropa gefertigt, dann im Balkan zur Gefechtswaffe umgebaut und kam später als Theaterrequisite wieder in den Westen. Geschätzter Wert: 700 bis 800 Euro [mehr]

Steinschlossgewehr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Steinschlossgewehr Wasserscheuer Vorderlader

Von der Londoner Waffenherstellerdynastie Manton stammt dieses Steinschlossgewehr mit Damaststahllauf aus der Zeit um 1800, mit dem man seine Gegner wortwörtlich in die Pfanne hauen konnte. Geschätzter Wert: 4.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, 26.10.2013, Gewehr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Osmanisches Gewehr Schießen in der Luxusklasse

Dieses traditionelle osmanische Gewehr des 19. Jahrhunderts mit üppigen Gold- und Silbereinlagen ist den türkischen Luxus-Waffen des 17. Jahrhunderts ebenbürtig in Form und Qualität. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Radschlossgewehr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Radschlossgewehr Hightech der Waffengeschichte

Dieses Radschlossgewehr aus dem 19. Jahrhundert spiegelt ebenso ein Stück Waffengeschichte wie ein Stück deutscher Geschichte. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 23.06.2012, Pistolenpaar | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pistolenpaar Waffen für die High Society

Warum hat der Londoner Büchsenmacher Westley Richards diese Pistolen Mitte des 19. Jahrhunderts als Paar gefertigt – waren sie für ein Duell gedacht? Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Steinschlossgewehr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Steinschlossgewehr Mit dem Kurfürsten zur Jagd

Kurfürstliche Jagdbüchse in erstklassiger Verarbeitung und Qualität. Die doppelte Markung verrät, dass es aus zwei meisterlichen Händen stammt. Wert: ca. 8.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 04.06.2011, Gewehr: Tromblon | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gewehr: Tromblon Mit großer Streuung

Italienisches Tromblon, auch "Donnerbüchse" genannt, das die Signatur "Trachetti" trägt. Mit Tromblons konnte breitflächig Schrot verschossen werden, was zum Beispiel beim Entern eines Schiffes von Vorteil war. [mehr]

Gewehr Indien | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gewehr Indien Unverfälschtes Original

Indo-arabisches Gewehr, das einst von einem Krieger aus dem ostjemenitischen Gebiet Hadramaut verwendet wurde. Bereits seit 2500 vor Christus gibt es Handelsbeziehungen zwischen Jemen und Indien. Wert: ca. 400 Euro [mehr]

Luntenschlossgewehr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Luntenschlossgewehr Edles aus Indien

Schweres indisches Luntenschlossgewehr mit einem der ältesten Auslösemechanismen für Feuerwaffen. Das Gewehr ist edel verziert, feuervergoldete Messingplatten schmücken es in reicher Ornamentik. Wert: ca. 1.200 Euro [mehr]

Albanisches Gewehr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Albanisches Gewehr Statussymbol und Waffe

Dünnes, langes Gewehr mit einem für Albanien charakteristischem Miquelet-Schloss. Auch typisch: das Steinschloss, dessen Hauptfeder zum Auslösen des Hahns auf der Außenseite der Waffe liegt. Wert: ca. 1.000 Euro [mehr]