BR Fernsehen - Kunst + Krempel


2

Pullmann-Zug Cent für Cent zum Erfolg

Mit solchen günstig hergestellten Blech-Eisenbahnen, gefertigt in den 1920er Jahren, eroberten die Gebrüder Marx von New York aus den amerikanischen Spielzeugmarkt.

Stand: 25.07.2013 | Archiv

Der Unterbau dieser, der Luxusmarke Pullmann nachempfundenen Wagen ist einfach geprägt. Die sehr leichten Waggons rollen auf qualitativ einfachen und daher ziemlich abgefahrenen Rädern. Um die Lokomotive anzutreiben, wurde der günstigste Mechanismus gewählt: ein Schlüssel, der ein Federwerk aufzieht.

Besonders Louis Marx hatte ein Gespür für Trends und ließ hochwertig gearbeitetes Spielzeug billig kopieren. Viele Produkte der Firma Marx-Toys wurden so schneller, zahlreicher, preisgünstiger und damit erfolgreicher auf den Markt gebracht als die hochwertigen Originale. Ein Beispiel ist das Jojo, das als Billigprodukt nachgearbeit und millionenfach verkaufte wurde.

Die meisten Marx-Toy-Produkte wurden in Dime-Stores, also in 'Pfenniggeschäften' für ein paar Cents verkauft. Schon drei Jahre nach der Firmengründung, 1919, waren die Gebrüder Marx mehrfache Millionäre. Louis Marx, genannt der Spielzeugkönig, war auch der erste Mann in der 'Toy Hall of Fame'.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 250 Euro
  • Datierung: 1920er Jahre
  • Herkunft: New York
  • Hersteller: Marx Toys
  • Sendung vom 27. Juli 2013

2