BR Fernsehen - Kunst + Krempel


2

Eismann Glücksbringer auf Rädern

Die im Jahre 1928 in Fürth gegründete Spielwarenfabrik Hammerer und Kühlwein brachte um 1950 diesen fröhlichen Eisverkäufer aus Blech auf den Markt.

Stand: 24.01.2013 | Archiv

Eine riesige Portion Eis in einer Waffel – das war Anfang der Fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts für viele Kinder sicher ein großer Traum. Und der Eisverkäufer einer, der solche Träume in seinem Blechkasten vor sich herschob und – hier aufgezogen von einer Feder - durch die Kinderzimmer radelte.

Dieser Eismann ist eine in die Form gepresste Figur, zu erkennen an der seitlichen Pressnaht. Während er bemalt wurde, ist der Blechkasten mit der Aufschrift 'Ice cream Eis' lithographiert - mit Motiven, die allen Kindern wohl das Wasser im Munde zusammen laufen ließen: ein Mädchen mit einem übergroßen, tropfenden Waffeleis wird von einem Dackel beäugt, der gierig darauf wartet, einige Tropfen zu erhaschen.

Dieses Spielzeug vereint zwei Dekorationstechniken auf sich: die Handbemalung und die Lithographie. Hergestellt wurde der fröhliche Eisverkäufer von der Firma Hammerer und Kühlwein, einer Spielzeugfabrik, die 1928 ins Fürther Handelsregister eingetragen wurde. Im Jahre 1950, während der amerikanischen Besatzung, brachte ihr Eisverkäufer aus Blech vielleicht ein wenig Fröhlichkeit und Optimismus ins Nachkriegsdeutschland – auch für Erwachsene.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 180 bis 200 Euro
  • Datierung: um 1950
  • Herkunft: Fürth
  • Hersteller: Hammerer & Kühlwein
  • Sendung vom 26. Januar 2013

2