BR Fernsehen - Kunst + Krempel


5

Echthaarpuppe In liebevoller Erinnerung

Durch ihr Haar gewinnt diese Porzellanpuppe, zwischen 1910 und 1920 vom Puppenhersteller Armand Marseille aus Köppelsdorf gefertigt, eine über ihren Marktwert weit hinausgehende Bedeutung.

Stand: 15.11.2013 | Archiv

Hinten am Nacken der Puppe ist eine Ritzmarke zu entdecken: 'AM'. Das Monogramm steht für Armand Marseille. Der Sohn eines von Hugenotten abstammenden Architekten aus Sankt Petersburg siedelte sich Ende des 19. Jahrhunderts im thüringischen Köppelsdorf an und kaufte dort 1884 eine Puppenfabrik und 1885 eine Porzellanfabrik. Um 1900 hatte er es zum weltweit größten Hersteller von Porzellan-Puppenköpfen gebracht.

Auch das Gesicht dieser Puppe zeichnet sich, typisch für die Firma Armand Marseille, durch einen besonders mädchenhaften Liebreiz aus. Leider ist, wohl durch eine Restaurierung, der Teint des Köpfchens ungewöhnlich stark abgedunkelt. Den ideellen Wert, den diese Puppe für die Familie hat, mindert dies dennoch nicht: ihr Haar stammt von der als Kind verstorbenen Schwester der heutigen Besitzerin.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 300 Euro
  • Datierung: zwischen 1910 und 1920
  • Herkunft: Köppelsdorf (Thüringen)
  • Hersteller: Armand Marseille
  • Sendung vom 16. November 2013

5