BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Zuckerstreuer Für festliche Tafeln

Dieser luxuriöse Zuckerstreuer trägt die Initialen "L.v.B." seines ursprünglichen Besitzers. Er ist in einem hervorragenden Zustand und eine gesuchte Rarität unter Sammlern.

Stand: 12.06.2011 | Archiv

Der Streuer besteht aus zwei losen Teilen, weshalb der obere beim Streuen festgehalten werden musste. Einige Stilmerkmale weisen darauf hin, dass es sich bei diesem Objekt um ein englisches Produkt handelt. So sind zum Beispiel Fuß und Baluster achteckig, der fein durchbrochene Kopf ist aufwendig gearbeitet und von Hand ausgesägt. Das Stück ist darüber hinaus sehr schwer, was einen weiteren Hinweis auf englisches Silber gibt. Damit kann die Herkunft dieses Zuckerstreuers aus dem 18. Jahrhundert auf die Gegend um Braunschweig festgelegt werden. Der Grund ist, dass Georg I., ab 1698 Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg, 1714 auch König von Großbritannien wurde. Die Marken geben den Beweis für diese Vermutung - zu finden sind sowohl der stehende Braunschweiger Löwe, eine englische Marke, sowie ein „B“, das für eine Produktionszeit zwischen 1711 und 1722 steht.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 3.000 Euro
  • Herkunft/Datierung: England, um 1715
  • Sendung vom 18. Juni 2011

0