BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Branntweinschale Fromme Umwidmung

Ovale silberne Schale mit zwei prächtigen Wappen, die in der Familie der jetzigen Besitzer als Gefäß für das Taufwasser des Vaters benutzt wurde.

Stand: 03.11.2011 | Archiv

Die ursprüngliche Verwendung von Schalen wie diesen ging allerdings in eine gänzlich andere Richtung: Es waren Branntweinschalen, aus denen Hochprozentiges direkt getrunken wurden. In Mode kamen Schalen wie diese im 17. Jahrhundert nach dem Dreißigjährigen Krieg, besonders in Norddeutschland und im Baltikum waren sie weit verbreitet.

Die gewundene Form der beiden Henkel kam in der Zeit um 1620 auf und wurde bis ins 18. Jahrhundert verwendet. Die Höhe des Fußes sowie die Größe der Schale lässt auf eine Entstehungszeit um 1670 schließen. Diese äußerst frühe Branntweinschale ist damit ein Dekorationsstück von musealem Wert, das Sammlerherzen höher schlagen lässt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 3.000 Euro
  • Herkunft/ Datierung: Norddeutschland, um 1670
  • Sendung vom 5. November 2011

0