BR Fernsehen - Kunst + Krempel


4

Kriegsbecher Eiserner Patriotismus

Im Jahre 1916 wurden so viele dieser Kriegsbecher produziert, dass jeder deutsche und jeder österreichische Haushalt damit seine patriotische Haltung demonstrieren konnte.

Stand: 15.06.2013 | Archiv

Auch das Material dieses Kriegsbechers ist Programm: das Eisen spielt auf das antike 'eiserne Zeitalter' an, die Ära von Krieg und Sterben. Auf dem umgelegten goldfarbenen Band steht zu lesen "1914 Kriegsbecher 1916". Der Becher wurde also 1916 gefertigt, als der Krieg für Deutschland und für Österreich schon eine verhängnisvolle Wendung genommen hatte. Dennoch sollte Patriotismus bekundet werden. Auf der Vorder- und der Rückseite sind Zitate der beiden obersten Kriegsherren, des deutschen Kaisers Wilhelm II und des österreichischen Kaisers Franz Joseph I in deren Handschrift eingraviert.

Um seine optische Wertigkeit zu heben, wurde dieser Becher aus Eisen innen goldfarbig und außen silberfarbig gefasst. Dennoch war er ein industriell gefertigtes Objekt, das als Massenprodukt seit Beginn des Krieges auf den Markt gebracht wurde. Jeder deutsche und jeder österreichische Haushalt sollte als Zeichen seines Patriotismus einen solchen Becher besitzen können. Den Gewinn aus dem Verkauf verwendete der Staat für karitative Zwecke wie Kriegslazarette.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 150 bis 250 Euro
  • Datierung: 1916
  • Herkunft: Deutschland
  • Sendung vom 29. Juni 2013

4