BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Collier mit Kameen 1810 bis 1815, vermutlich aus Süditalien

Das Collier besteht aus zweifarbigen Schneckenkameen und ist in Gold gefasst. Mit diesem Collier konnte man damals auf elegante Weise seine Bildung zur Schau stellen.

Stand: 04.08.2009 | Archiv

Collier mit Kameen | Bild: BR

Das Collier besteht aus zweifarbigen Schneckenkameen und ist in Gold gefasst. Darauf dargestellt sind antike römische Götter und mythologische Gestalten. Mit diesem Collier konnte man damals auf elegante Weise seine Bildung zur Schau stellen.

Denn mit der Veröffentlichung der Ausgrabungen von Herculaneum und Pompeji erhielt eine breite Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich mit der Antike auch visuell auseinanderzusetzen.

Parallel zu den archäologischen Entdeckungen stieg die Nachfrage nach Gemmen und Kameen derart an, dass bei der Produktion statt auf Stein oft auf Ersatzmaterialien wie etwa diese Schnecke zurückgegriffen wurde. Teilweise kam es sogar zu Fälschungen und es wurde versucht, den Kameen eine antike Patina zu geben. Die Kameen bekamen zum Beispiel Puter zum Fraß, deren aggressive Magensäfte den Schmuckstücken künstlich ein antikes Aussehen verliehen. Dieses wunderschöne und hervorragend erhaltene Kameencollier hat diesen Weg nicht hinter sich.

Fakten:

  • geschätzter Wert: ca. 3.000 Euro
  • Herkunft/Datierung: vermutlich Süditalien ca. 1810 - 1815
  • Sendung vom 23. Mai 2009

1