BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Augustebrosche Ende 19. Jahrhundert, von Johann-Paul Wilm

Brosche mit den Initialen "AV" und der deutschen Kaiserkrone. Sie finden sich auch auf dem noch original erhaltenen Kästchen des Hofjuweliers Johann-Paul Wilm in Berlin. Die Brosche ist fürstlichen Ursprungs, gehörte sie doch einst Kaiserin Auguste Viktoria, der Frau von Kaiser Wilhelm II.

Stand: 01.10.2009 | Archiv

Augustebrosche | Bild: BR

Brosche mit den Initialen "AV" und der deutschen Kaiserkrone. Sie finden sich auch auf dem noch original erhaltenen Kästchen des Hofjuweliers Johann-Paul Wilm in Berlin. Die Brosche ist fürstlichen Ursprungs.

Gehörte sie doch einst Kaiserin Auguste Viktoria, der Frau von Kaiser Wilhelm II. Sie war eine holsteinische Prinzessin und ist berühmt für ihre Eleganz und Zurückhaltung sowie eine vorbildliche und tugendhafte Lebensweise. Sie engagierte sich stark im kirchlichen und sozialen Bereich und wurde deshalb im Volksmund auch "Kirchen-Guste" genannt. Eine besondere Auszeichnung der Kaiserin war es, wenn sie Ihre Chiffren verschenkte, so wie sie hier auf der Brosche aufgebracht sind. Deren diamanten- und perlenbesetzte Ausschmückung stellte die höchste Form der Anerkennung durch die Kaiserin dar. Repräsentative Hofgeschenke sind sehr gefragt und machen diese Brosche zu einem begehrten Sammlerstück.

Fakten:

  • geschätzter Wert: etwa 2.000 Euro
  • Herkunft/Datierung: Berlin, letztes Viertel 19. Jahrhundert
  • Sendung vom 18. Juli 2009

0