BR Fernsehen - Kunst + Krempel


2

Trauerschmuck Zum Weinen fast zu schön

Um sich auch im Trauerjahr zu schmücken, wurde zwischen 1870 und 1920 dieser spezielle Trauerschmuck angefertigt.

Stand: 10.09.2012 | Archiv

Der einzige gesellschaftlich akzeptierte Schmuck war so genannter Trauerschmuck, gefertigt in dunklen Farben mit spezieller Symbolik: der mittige Rubin dieser Brosche, besetzt mit Scheiben aus schwarzem Onyx und kleinen Diamanten, versinnbildlicht das Blut, das nicht mehr fließt. Entstanden ist die Brosche um 1870 (500 bis 600 Euro).

Der Armreif mit seinen beiden Spangen ist typisch für die Zeit um 1900. Wie die Brosche, so ist auch er mit Onyxscheiben und kleinen Diamantrosen besetzt (500 bis 600 Euro).

Der zu Trauerschmuck umgearbeitete Ehering, diesmal mit einer Onyxscheibe und Perlen, wurde Anfang des 20. Jahrhundert gefertigt (Wert: um 300 Euro).

Fakten:

  • Geschätzter Wert: um 1.400 Euro
  • Datierung: zwischen 1870 und 1920
  • Sendung vom 15. September 2012

2