BR Fernsehen - Kunst + Krempel


3

Granatanhänger Rosensteine für Goldkehlchen

Einer 'Symphonie in Rot' gleicht dieser Anhänger in Lyra-Form aus Granaten und Rhodolithen. Er stammt vom Anfang des 19. Jahrhunderts, als in Deutschland viele Gesangsvereine gegründet wurden.

Stand: 17.11.2012 | Archiv

Die Lyra diente den Gesangvereinen oft als Abzeichen. Mit dem Kranz aus dunkelroten Granaten in der Mitte erinnert sie an Sängergruppen. An der Öse kann sich der Anhänger um sich selbst drehen: war er eine Berlocke, hing er also an einer Uhrkette oder einer Charivari-Kette?

Die roten Steine waren bei bäuerlichem Schmuck sehr beliebt: Almandin-Granate kombiniert mit Rhodolithen, etwas hellerfarbigen roten Granaten. Der Name Rhodolith ist von 'rhodos' hergeleitet, 'rosenfarben', weshalb er auch als Rosenstein bezeichnet wird.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro
  • Datierung: Anfang 19. Jahrhundert
  • Herkunft: Deutschland
  • Sendung vom 17. November 2012

3