BR Fernsehen - Kunst + Krempel


8

Emaille-Brosche Busenfreundin an der Nadel

Diese historistische Busennadel mit der Miniaturdarstellung einer jungen Dame wurde zwischen 1820 und 1830 geschaffen, kurz nach der Hochblüte Genfer Emaillen.

Stand: 13.02.2013 | Archiv

Goldene Weinblätter umranken diese sehr fein gemalte Emaille-Miniatur einer ovalen Busennadel: dargestellt ist ein junges Mädchen mit Haube, das blaue Weintrauben darbietet. Ihr Hals- und Ohrschmuck verrät allerdings, dass sie kein Dienstmädchen ist, sondern eine vornehme,sorgfältig geschminkte junge Dame. Ihre Schürze und die blauen Seidenärmel gehören vermutlich zu einer Schweizer Tracht, vielleicht der des Kantons Genf.

Auf der Rückseite dieses kostbaren Kunstkammerobjekts ist eine Signatur eingraviert, die sich zufolge mehrerer Zuschauerzuschriften nach Ausstrahlung der Sendung wohl als "Mercier, Genève" lesen lässt . Ihre Hochblüte erleben die Genfer Emaille-Miniaturen zwischen 1790 und 1820. Zur Zeit des Historismus waren solche Emaille-Objekte aus Genf die teuersten der Welt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro
  • Datierung: zwischen 1820 und 1830
  • Herkunft: Genf / Schweiz
  • Hersteller: Mercier
  • Sendung vom 16. Februar 2013

8