BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sämtliche Kuriositäten und Sonstiges auf einen Blick

Dass jedes Zigarren-Anzünden mit einer Knallgasexplosion beginnt, war die Erfindung des Chemikers Döbereiner. Hatte die Porzellan-Manufaktur F. A. Schumann Erfolg mit seinen Feuerzeugen? Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro | Bild: BR zum Video mit Informationen Döbereiner-Feuerzeuge Eine zündende Idee

Dass jedes Zigarren-Anzünden mit einer Knallgasexplosion beginnt, war die Erfindung des Chemikers Döbereiner. Hatte die Porzellan-Manufaktur F. A. Schumann Erfolg mit seinen Feuerzeugen? Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]

Bemalte Schatulle. Die von Frankreich beeinflusste "flauschige" Malerei auf den Porzellanplatten dieser russischen Schatulle aus den 1860er-Jahren verbindet sich mit modischer chinesischer Ornamentik. Geschätzter Wert: 1.200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bemalte Schatulle Französischer Charme und russische Seele

Die von Frankreich beeinflusste "flauschige" Malerei auf den Porzellanplatten dieser russischen Schatulle aus den 1860er-Jahren verbindet sich mit modischer chinesischer Ornamentik. Geschätzter Wert: 1.200 Euro [mehr]

Meissener Dose | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Meissener Dose Schönster Schlicker

Eine Goldschmiedearbeit auf der Wandung und eine Kamee im Deckel: Das imitiert auf meisterliche Weise diese große Dose der Porzellanmanufaktur Meissen aus der Zeit zwischen 1893 und 1900. Geschätzter Wert: ab 1.800 Euro [mehr]

Lampe mit Lithophanien | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lampe mit Lithophanien Leuchtender Exportschlager

Wie durchscheinender Stein wirken die Lithophanien, die diese Leuchte aus der DDR der 1960er-Jahre zu einem Exportschlager der Porzellanmanufactur Plaue werden ließen. Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro [mehr]

Porzellanbild Portrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porzellanbild Portrait Echte Schönheitsfehler

Das auf Porzellan gedruckte Portrait der Friederike von Gumppenberg nach einem Motiv aus der "Schönheitengalerie" von Joseph Karl Stieler weist zu viele Schönheitsfehler auf, um echt zu sein. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Lampe im Barockstil | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lampe im Barockstil Blumige Pracht

Eine blumige Pracht verbreitet diese vielseitig verwendbare, aus thüringischem Porzellan zusammengesetzte und im Barockstil gefertigte Lampe aus der Zeit zwischen 1900 und 1930. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, 12.10.2013, Waschzeug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Waschzeug Levkojen, Gänseblümchen und gekreuzte Schwerter

Bei diesem Waschset aus Kanne und Becken passen die französisch anmutende Malerei und die an Meissen erinnernde Marke aus der Zeit zwischen 1763 bis 1775 nicht zusammen. Geschätzter Wert: 1.000 Euro [mehr]

Porzellan-Kaminuhr mit Mähnenschafen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaminuhr Dekorative Mähnenschafe

Mähnenschafe hat der Berliner Designer Gerhard Schliepstein als Rahmung für seinen Entwurf dieser Art déco-Uhr gewählt, die ab 1928 von der Firma Rosenthal in Selb hergestellt wurde. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Terrine, Rokoko-Kopie | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Terrine Kopie eines Prachtstücks

Diese Terrine hat ein prächtiges Vorbild: Das Schwanenservice, das 1737 für den sächsischen Premierminister in Meißen gefertigt wurde. Die Kopie ist allerdings nicht älter als ein paar Jahrzehnte. Geschätzter Wert: 800 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porzellanportrait Wer ist die schöne Dame?

Diese schöne Unbekannte wurde von einem Porzellanmaler um 1870/1880 nach einem in dieser Zeit bekannten und populären Ölgemälde kopiert. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Nachtgeschirr, Waschzeug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nachtgeschirr Des Kaisers neue Töpfe

Adel verpflichtet: selbst die Nachttöpfe der Majestät wurden von der schlesischen Porzellanmanufaktur Krister in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit der Kaiserkrone versehen. Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 10.03.2012, Brule Parfüm Duftlämpchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Brule Parfum Raumduft des Rokoko

Das 'Brule Parfum', also ein Duftlämpchen, hatte um 1775 Hochkonjunktur. Denn Wasser zum Waschen galt im Rokoko als fast gesundheitsgefährdend – Duftwässerchen hingegen erschienen unbedenklich. Wert: 500 Euro [mehr]

Porzellanuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porzellan-Uhr Allegorien der Zeit

Uhr im Stil des Rokoko aus der Porzellanmanufaktur Meissen. Dieses Modell des Modelleurs aus dem 19. Jahrhundert Ernst August Leuteritz erinnert an dreibeinige Pendulen aus dem 18. Jahrhundert. Geschätzter Wert: 6.000 Euro [mehr]

Tabatiere | Bild: BR zum Video mit Informationen Tabatière Fröhliche Runde in freier Natur

Prächtige Tabakdose mit filigraner Bemalung, die höfische Paare zusammen mit Theaterschauspielern in freier Natur zeigt. Sie ist aufwendig bemalt, die Linienführung ist von höchster Kunstfertigkeit. Geschätzter Wert: 5.000 Euro [mehr]

Schnupftabakdose vom 21.02.2009 | Bild: BR zum Video mit Informationen Schnupftabakdose Um 1770, Porzellanmanufaktur Nymphenburg

Reich verzierte Schnupftabakdose mit einem Emblem des Kurfürsten Maximilian III. Joseph von Bayern, der 1747 die Nymphenburger Porzellanmanufaktur gründete. Eine Dose von musealem Rang! Geschätzter Wert: 20.000 bis 30.000 Euro. [mehr]