BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Schlangenvase Weiße Frau auf grünem Grund

Eiförmige petrolgrüne Deckelvase mit dynamisch geschwungenen Schlangenhenkeln. Die weiße Frauenfigur, die die Vase schmückt, ist im Stil der sogenannten "Pâte-sur-Pâte-Technik" aufgebracht.

Stand: 11.12.2009 | Archiv

Schlangenvase | Bild: BR

Eiförmige petrolgrüne Deckelvase mit dynamisch geschwungenen Schlangenhenkeln. Fuß und Deckel der Vase sind mit gold-weißen Akanthusblättern belegt, die farblich und stilistisch harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Die Marke verrät, dass das Stück aus der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen stammt. Die weiße Frauenfigur, die die Vase schmückt, ist im Stil der sogenannten "Pâte-sur-Pâte-Technik" aufgebracht. Mit dieser auch als Schlickermalerei bezeichneten Methode der Porzellan- und Steingutverzierung werden weiße, glänzende und teilweise durchscheinende Reliefs in Form von Figuren und Ornamenten erzeugt, die sich vom eingefärbten Grund kameenartig abheben. Dieses aufwendige und teure Verfahren wurde häufig mit weißer Emaillefarbe nachgeahmt, so auch bei dieser Vase, die trotzdem ein wertvolles und schönes Kunstwerk ist.

Fakten:

  • geschätzter Wert: ca. 3.500 Euro
  • Herkunft/Datierung: Meißen, um 1880
  • Sendung vom 12. Dezember 2009

0