BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Terrine Kopie eines Prachtstücks

Diese Terrine hat ein prächtiges Vorbild: Das Schwanenservice, das nach 1737 für den sächsischen Premierminister in Meißen gefertigt wurde. Die Kopie ist allerdings nicht älter als ein paar Jahrzehnte.

Stand: 10.04.2013 | Archiv

Das originale Schwanenservice, das in Dresden ausgestellt ist, ist eines der Hauptwerke der Meißner Porzellankunst. Es wurde nach mehrjähriger Probearbeit unter der Leitung von Johann Joachim Kändler modelliert und bestand aus bis über 2200 filigran gearbeiteten und bemalten Einzelteilen.

Das berühmte Vorbild ist von den heutigen Besitzern erkannt worden, die die Terrine für 180 Euro auf einem Antikmarkt in einem verstaubten Karton gefunden haben. Allerdings fallen die Unterschiede zum hochwertigen Original schnell ins Auge. So ist die Meeresnymphe Galathea auf dem Deckel der kopierten Terrine nach eher modernen Schönheitsidealen modelliert: glattes Gesicht, große Oberweite. Die feinen Wasserstrahlen, die ihr Delfin auf dem Original spuckt, fallen bei der Kopie genauso plump aus wie die zarten Füße der Nymphe.

Die Marke auf der Unterseite mit den gekreuzten Schwertern und den Initialen R.B. kann mit keinem bekannten Hersteller in Verbindung gebracht werden. Vielleicht besser so, denn der Künstler hat sich mit dem weltberühmten Vorbild sichtlich übernommen. Trotzdem haben die Besitzer bei dem Kauf ein gutes Geschäft gemacht: Die Terrine ist bis zu 800 Euro wert.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 800 Euro
  • Datierung: zwischen 1960 und 1990
  • Herkunft: unbekannt
  • Sendung vom 13. April 2013

0