BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Mythologische Gruppe Intakte Liebe

Möglicherweise stammt diese romantische Figurengruppe mit Amor, Venus und Adonis, gefertigt in der thüringischen Porzellanmanufaktur Rudolstadt-Volkstedt, vom Ende des 18. Jahrhunderts.

Stand: 04.09.2012 | Archiv

Hinter dieser prächtigen Figurengruppe aus Porzellan steckt eine große, mythologische Liebesgeschichte: Venus - zu ihren Füßen lagert Amor mit einem Turtel-Täubchen in der Hand – "flirtet" mit dem schönen Jäger Adonis, charakterisiert durch seinen typischen Mantel. Noch ist ihre Liebe intakt. Doch bald schon bricht Adonis, gegen den Willen seiner Geliebten, zur Jagd auf und wird dabei von Mars - in Gestalt eines Ebers - getötet. Aus seinem vergossenen Blut wachsen Adonisröschen.

Die Marke mit den "Gabeln" am Boden der Figurengruppe verweist auf die thüringische Porzellanmanufaktur Volkstedt/ Rudolstadt. Obwohl Gesichter und Hände der Figuren fein ausgeformt sind und anscheinend aus der Zeit um 1780/1790 stammen, fällt am Hinterkopf der Venus ein eingestochenes Luftloch auf. Solche "Lüftungslöcher" (um Brandrisse zu vermeiden) wurden im 18. Jahrhundert aber sonst unauffälliger gesetzt. Auch das Gras zu Füßen der Gruppe erscheint nicht zeittypisch. Stammt die Gruppe also wirklich aus der Zeit um 1780 oder ist sie vielleicht doch jüngeren Datums?

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.200 Euro
  • Datierung: Ende 18. Jahrhundert (oder später)
  • Herkunft: Thüringen
  • Hersteller: Porzellanmanufaktur Rudolstadt-Volkstedt
  • Sendung vom 8. September 2012

0