BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Figur Meissen Narziss aus dem Müllgraben

Obwohl dieser 'Narziss' erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gefertigt wurde, entstammt das Modell ursprünglich einer berühmten Meissener Figurenreihe des 18. Jahrhunderts: der Commedia dell'Arte.

Stand: 06.11.2012 | Archiv

Es grenzt an ein Wunder, dass diese kleine Porzellanfigur so unbeschädigt erhalten ist: sie wurde aus einem Müllgraben, unter vielen Scherben des Zweiten Weltkriegs, geborgen. Dieser selbstverliebte 'Narziss' gehört zu einer Figurenreihe, die der Modellmeister der Porzellanmanufaktur Meissen, Johann Joachim Kändler, 1743-44 für den Herzog Johann Adolf Weissenfels fertigte: die berühmten Figuren der Commedia dell’Arte, einer Gruppe von Rollentypen, die sich aus dem italienischen Volkstheater entwickelt hat.

Am Boden der Figur sind die Meissen-Schwerter und eine Modellnummer eingeritzt. Doch wann ist diese Ausformung des 'Narziss' entstanden? Ihr weißer Sockel verweist zwar ins 18. Jahrhundert, zeigt aber in der übrigen, weniger detailreichen Bemalung Merkmale des 19. Jahrhunderts. Diese Gruppe des Meissener Modellmeisters Kändler wurde auch von anderen bedeutenden Manufakturen zum Vorbild für die Darstellung der Commedia dell'Arte genommen.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 500 Euro
  • Datierung: um 1860
  • Herkunft: Meißen
  • Hersteller: Porzellanmanufaktur Meissen
  • Künstler: Johann Joachim Kändler
  • Sendung vom 10. November 2012


1