BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Querflöte Ahornholz und Elfenbein

Vierteilige Querflöte aus Ahornholz im originalen Kasten. Jedes der Stücke ist mit "Stengel, Baireuth" signiert und trägt die kleine Krone der Marke des Instrumentenbauers Johann Christoph Stengel.

Stand: 26.11.2010 | Archiv

Sehr dekorativ sind die Elfenbeinringe, die die einzelnen Teile des Instruments miteinander verbinden. Jedes der Stücke ist mit "Stengel, Baireuth" signiert und trägt die kleine Krone der Marke des Instrumentenbauers Johann Christoph Stengel. Er entstammt einer traditionsreichen Bayreuther Familie, die auch für Richard Wagner Instrumente baute. Das geweitete Mundloch steht für eine moderne Form einer Flöte aus der Entstehungszeit um 1830 - eine Neuerung, die durch den Münchner Flötisten und Flötenbauer Theobald Boehm Anfang des 19. Jahrhunderts eingeführt wurde. Der Zustand der Flöte ist gut, eine Klappe ist gebrochen und sollte restauriert werden.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 3.000 Euro
  • Herkunft/Datierung: Bayreuth, um 1830
  • Hersteller: Johann Christoph Stengel
  • Sendung vom 27. November 2010

1