BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Gitarre Zehn Wirbel, sechs Knöpfe

Außergewöhnliche Gitarre mit zehn Wirbeln, die an Instrumente des 18. Jahrhunderts erinnern. Ein schönes und gut erhaltenes Instrument, das mit großer Wahrscheinlichkeit in Frankreich hergestellt wurde.

Stand: 24.02.2011 | Archiv

Außergewöhnliche Gitarre mit zehn Wirbeln, die an Instrumente des 18. Jahrhunderts erinnern, die mit fünf Chören zu jeweils zwei Saiten ausgestattet waren. Der Steg allerdings mit sechs Knöpfen ist typisch für Instrumente des Biedermeier und passt damit nicht zum Wirbelbrett. Bei genauer Betrachtung ist zu erkennen, dass im Bereich des Stegs Arbeitsspuren zu sehen sind, was den Schluss zulässt, dass der originale Steg einst durch den jetzigen ersetzt wurde und die Gitarre damit tatsächlich aus dem 18. Jahrhundert stammt. Anfang des 19. Jahrhunderts änderten sich die Klanggewohnheiten, die fünf Doppelchöre der Vorzeit waren nicht mehr gefragt, so dass viele alte Instrumente einfach umgebaut wurden. Ein schönes und gut erhaltenes Instrument, das vor 1800 mit großer Wahrscheinlichkeit in Frankreich hergestellt wurde.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 1.500 Euro
  • Herkunft/Datierung: Frankreich, vor 1800
  • Sendung vom 26. Februar 2011

1