BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Klarinette Tiefe Töne aus namhaftem Hause

Diese ungewöhnliche Klarinette stammt von einem berühmten Blasinstrumentenhersteller: Mollenhauer. Zwischen 1864 und 1867 hatte die Firma aus dem hessischen Fulda diese Klarinette gebaut.

Stand: 06.10.2012 | Archiv

Auffällig ist zunächst ihre Farbe: diese Klarinette ist nicht – wie üblich – schwarz, sondern naturholzfarben. Ein Ahornholz, das edleres Buchsbaumholz nachahmt. Auf ihr wurde vor allem Militärmusik gespielt. Sie ist aus vier Teilen zusammengesetzt und signiert: das 'A' steht für A-Klarinette, also für eine tiefere Stimmung. Der gestempelte Löwe, das Wappentier für Hessen, deutet an, wo dieser berühmte Hersteller für Blasinstrumente seit seiner Gründung 1822 bis heute den Firmensitz hat: in Fulda.

Das gestempelte 'S' neben dem Firmennamen Mollenhauer steht für Söhne. Sie stiegen 1864 ins Geschäft mit ein. Schon drei Jahre später, 1867, wurde das Klappensystem nach der Erfindung von Adolphe Sax durch das nach Theobald Böhm ersetzt. In den wenigen Zwischenjahren ist diese Klarinette entstanden. Trotz ihres relativ schlechten Zustands ist sie daher für Sammler ein begehrenswertes Objekt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: um 1.000 Euro
  • Datierung: zwischen 1864 und 1867
  • Herkunft: Fulda
  • Hersteller: Mollenhauer Söhne
  • Sendung vom 27. Oktober 2012

0