BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Formschöne Geige Feine Windungen und Wölbungen

Schön geschwungene Geige aus Süddeutschland mit besonders feiner Randarbeit. Das Instrument hat eine ausgeglichene Wölbung und ein schönes Lackbild, das keine größeren Beschädigungen aufweist. Geschätzter Wert: 3.000 Euro

Stand: 03.07.2010 | Archiv

Die Schnecke mit ihren feinen Windungen ist ein gelungenes Beispiel süddeutscher Geigenbaukunst. Im Innern des Instruments ist ein Hinweis auf den venezianischen Geigenbauer Francesco Gobetti mit der Jahreszahl 1745 zu finden. Die Geige ist allerdings mit Sicherheit nicht von ihm, so dass davon ausgegangen werden muss, dass die Aufschrift vom Erbauer der Geige eingeklebt wurde, um das Instrument aufzuwerten.

Die Form des Bodes und die Krümmung der F-Löcher lassen darüber hinaus auf eine spätere Entstehungszeit um 1780 schließen. Die Geige hätte diese künstliche Aufwertung überdies gar nicht nötig gehabt, weil sie auch ohne italienische Provenienz ein handwerklich hervorragend gearbeitetes Instrument mit Sammlerwert ist.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 3.000 Euro
  • Herkunft/Datierung: Süddeutschland, um 1780
  • Sendung vom 3. Juli 2010

0