BR Fernsehen - Kunst + Krempel


3

Cello Eine bayerische Stradivari

Dieses Cello des Mittenwalder Instrumentenbauers Neuner und Hornsteiner aus den 1880er Jahren trägt in seinem Inneren einen Zettel mit noch berühmterem Namen.

Stand: 01.08.2013 | Archiv

Im Korpus dieses Cellos verbirgt sich ein Zettel mit der Aufschrift: "Antonius Stradivari Cremona faciebat Anno 1715. Neuner u. Hornsteiner in Mittenwald". Es trägt also das Mittenwalder Stradivari-Etikett, das typisch ist für Neuner & Hornsteiner-Instrumente: dem flachen Modell Stradivaris folgend.

Der berühmte Instrumentenbauer und –verleger Neuner & Hornsteiner hat es im so genannten Verlegersystem gefertigt. Auch dieses kostbare Cello wurde dementsprechend aus zugelieferten Fertigteilen zusammengebaut: einem Griffbrett aus Ebenholz, dem Korpus aus einer Decke von feinjähriger Fichte, den seitlichen Zargen und dem zweigeteilten Boden aus geflammtem Ahorn, alles feinste Hölzer von höchster Qualität. Nur der Steg und der Saitenhalter zum Feinstimmen sind neueren Datums.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro
  • Datierung: 1880er Jahre
  • Herkunft: Mittenwald
  • Hersteller: Neuner & Hornsteiner
  • Sendung vom 3. August 2013

3