BR Fernsehen - Kunst + Krempel


5

Bandoneon Verführerische Töne für den Tango

Wer hätte gedacht, dass aus Sachsen Töne für den Tango kamen? In Klingenthal ließ die Firma Gebrüder Meinel um 1920/1930 dieses Bandoneon der Marke Universal fertigen - wohl in Heimarbeit.

Stand: 23.09.2012 | Archiv

Viele Bauteile des Bandoneons wurden in Heimarbeit gerfertigt. Jede Familie war für einen anderen Akkordeonteil zuständig und lieferte dieses dann der Manufaktur zu. Typisch für diesen Bandoneon-Typus sind die fünf Tastenreihen mit insgesamt 72 Knöpfen. Da es - wie alle Akkordeons - ein wechseltöniges Instrument ist, also beim Ziehen und Drücken jeweils unterschiedliche Töne erzeugt, verfügt dieses so genannte Einheits-Bandonion über 144 Töne.

Deren Klangfarbe ist besonders in der Tango-Szene beliebt und begehrt. Gerade Instrumente aus den Jahren um 1920/1930 wie dieses, mit seinem schimmernden Kunststoff - Gehäuse, sind in der Hochburg des Tango, in Südamerika, nach wie vor sehr gesucht.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro
  • Datierung: 1920/1930
  • Herkunft: Klingenthal, Sachsen
  • Marke: Universal
  • Händler: Gebrüder Meinel
  • Sendung vom 29. September 2012

5